Fahrbericht: VW Beetle Cabrio 2.0 TSI Offener Fahrspaß im Beetle

25.03.2013

Fahrbericht Beetle Cabrio 2.0 TSI: VW kann nur rational? Von wegen. Der offene Beetle zeigt sehr sympathisch, dass es auch gefühlvoll geht

Volkswagen-Designchef Klaus Bischoff möchte eines klarstellen: "Retro ist nicht unser Ding, wir schauen nach vorn!“ Gut allerdings, dass sich die VW-Mannschaft beim neuen Video: VW Beetle Cabriolet eine gehörige Dosis Nostalgie erlaubt hat: Zum Verkaufsstart im Februar 2013 dürfen sich Beetle-Fans über drei Sonderserien des viersitzigen Lifestyle-Cabrios freuen, die allesamt tief aus den alten Klamottenkisten schöpfen, die oben auf dem Dachboden in Wolfsburg stehen.

Die "50s Edition“ kommt mit klassisch schwarzem Lack und glanzpolierten Rädern im Stahlfelgen-Look beinahe wie ein kleiner Hot Rod daher, die "60s Edition“ macht mit pastelligem Weiß oder Baby-Blau Rockabilly-Fans ganz wuschig, und die "70s Edition“ passt mit schickem Grau oder Metallicbraun sowie beigem Leder-Interieur gut zu bunten Paisleymuster-Blusen.

 

VW Beetle Cabrio 2.0 TSI: Fahrtwind lauwarm und lasziv

Also: Nur Mut, Herr Bischoff, angesichts der sonst sehr trockenen Rationalität der VW-Modelpalette tut dieser Ausfl ug in die Vergangenheit wirklich gut. Dass der Beetle seinen überzogenen Knutschkugel-Look abgelegt hat und nun mit flacher Dachlinie und muskulöser Breite tatsächlich wesentlich moderner und maskuliner daherkommt, macht das Auto nur glaubwürdiger. Das Cabrio wirkt mit geschlossenem Stoffverdeck (serienmäßig elektrische Bedienung, Öffnen und Schließen bis 50 km/h in 9,7/11 Sekunden) richtig knackig. Trotzdem hat sich das Raumangebot gegenüber dem des Vorgängers leicht verbessert. Besonders auf Langstrecken ist der VW aber immer noch kein echter Viersitzer - der Knieraum im Fond ist zu knapp.

Aber das schön geschnittene Cabriolet kann mit anderen Funktionalitäts-Schmankerln punkten: Erstmals lassen sich die Fondsitzlehnen umklappen, es wird also ein Durchladen längerer Gegenstände aus dem Kofferraum möglich. Und wer ein optionales Windschott ordert, muss es nicht lose im Kofferraum transportieren, sondern kann es praktisch und griffgünstig in eine Halterung einklinken. Wir empfehlen freilich einen Betrieb ohne derartige Verhüterli, schließlich zählt der Beetle durch den kurzen  Windschutzscheibenrahmen zu den wirklich gefühlsechten Cabrios. Ohne zu nerven, pfeift der lauwarme Fahrtwind herrlich lasziv
durchs Cockpit.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Gänzlich unnostalgisch ist die Technik des Beetle: Mit modernen Motoren von 105 bis 160 PS als Benziner und Diesel deckt das Cabrio jeden Geschmack ab, und der von uns gefahrene 200-PSTurbo- Vierzylinder des Beetle Cabrio Sport 2.0 TSI bläst eh jeden Retro-Verdacht weg. Knackige Schaltung, sicheres und sehr dynamisches Fahrverhalten, moderne Sicherheits-Features - das Beetle Cabrio ist eben ganz Kind seiner Zeit.
Johannes Riegsinger

 

FAZIT

Als Cabrio wird der Beetle erst richtig sinnvoll - Lebensfreude und Funktionalität in schöner Symbiose.

TECHNIK  

VW Beetle Cabrio Sport 2.0 TSI
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspitzung
Hubraum 1984 cm³
Leistung 147 kW / 200 PS bei 5100 /min
Max. Drehmoment 280 Nm bei 1700 - 5000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
L/B/H 4278/1808/1473 mm
Radstand 2540 mm
Leergewicht 1510 kg
Kofferraum 225 l
FAHRLEISTUNG /
VERBRAUCH
 
0-100 km/h¹ 7,6 s
Höchstgeschwindigkeit¹ 223 km/h
EU-Verbrauch¹ 7,6 l S / 100 km
CO2-Ausstoß¹ 177 g/km
KOSTEN  
Grundpreis¹ 29.400 Euro
¹ Werksangaben

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.