VW Amarok: Als Streufahrzeug im Winterdienst Schneekönig

06.12.2013

Zusammen mit Sturmtief Xaver hält der Winter Einzug in Deutschland – VW zeigt nun, wie man sich mit dem Pickup Amarok wirkungsvoll gegen die Schneemassen wehren kann

Tee trinken, auf dem Sofa liegen, AUTO ZEITUNG lesen – eigentlich gar nicht so schlimm, dass die Straße komplett zugeschneit ist. Wenn nun aber doch die Pflicht ruft und man Wärme und Wohnzimmer hinter sich lassen muss, wühlt man sich im VW Amarok 2.0 TDI noch mit den besten Chancen durch Schnee und Eis.

 

VW Amarok im Winterdienst: Umbau mit Schneepflug

Wer auf Nummer Sicher gehen will oder schlichtweg den Job hat, das nasse Weiß wegzuräumen, der kann den Pickup nun in zwei verschiedenen Versionen für den Winterdienst ordern. Wer eher kleine Gebiete beackern muss und seinen Amarok mit Doppelkabine eigentlich anders nutzt, für den bietet die Firma Schoon Fahrzeugsysteme einen besonders leichten Schneepflug samt kompaktem Streugutbehälter für die Ladefläche. Die Steuerung erfolgt bequem per Joystick aus dem warmen Cockpit.

Der VW Amarok SingleCab mit Ausrüstung von Aebi-Schmidt geht die Sache noch professioneller an, bietet GPS-gestützte Streudatenerfassung, Bluetooth-Steuerung, Platz für 0,5 Kubikmeter Streusalz und einen 2,04 Meter breiten Schneepflug. Dem Amateur-Schneemann muss eine freie Straße allerdings einiges wert sein: Die Winterdienst-Aufrüstung von Aebi Schmidt kostet 26.000 Euro, der Aufbau von Schoon rund 10.750 Euro – ohne Mehrwertsteuer.

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.