Ratgeber Führerschein: Von der Polizei gefilmt, was tun?

12.07.2011

Die Videoaufnahmen wirken wie ein eindeutiger Beweis. Doch auch hier gilt, sich nicht durch spontane Aussagen vor Ort selbst zu belasten

Von der Polizei gefilmt, was tun?

DER TIPP
Hat die Polizei Ihre Fahrt von einem zivilen Streifenwagen aus aufgenommen, werden Sie in der Regel aufgefordert anzuhalten. Dann führen Ihnen die Polizisten das Video vor. Grundsätzlich verstehen diese speziell ausgebildeten Beamten ihr Handwerk - trotzdem kann es gelegentlich zu Verfahrensfehlern kommen.

Mehr zum Thema: Führerschein und Bußgeldkatalog

In dieser Situation sollte man sich deshalb nicht durch die Videoaufnahmen und die Erklärungen der Polizisten beeindrucken lassen. Selbst wenn es so aussieht, als sei man schon überführt: Auf keinen Fall auf den Sachverhalt eingehen und ihn zugeben. Sollte es später zu einer Verhandlung kommen, kann das Ihre Situation enorm verschlechtern: Derartige Äußerungen vermerken die Polizisten im Protokoll - im Nachhinein sind sie nur schwer zu revidieren.

Es ist daher sinnvoll, sich zunächst überhaupt nicht zu äußern und sich später vom Anwalt beraten zu lassen. Auch bei der Messung mit der Laserpistole sollten Sie sich so verhalten, um sich für die folgenden Verhandlungen nicht unnötig selbst zu belasten.

» Zurück zur Übersicht

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.