Volvo XC60 Facelift (2013): Preis XC60 mit sparsameren Motoren

von Lena Reuß 08.05.2017
Eckdaten
Bauzeitraum2008-2017
AufbauartenSUV
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)4628–4644/1891/1713
Leergewicht1718–1961 kg
Leistung136-306 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 4-Euro 6
Grundpreisab 34.250

Der Volvo XC60 (2013) vereint in sich all das, was wir an den Fahrzeugen aus Schweden so schätzen: Solidität, Qualität, Individualität. Zum Facelift 2013 gibt es vor allem sparsamere Motoren. Der Neupreis beginnt bei 34.250 Euro.

Der Volvo XC60 (2013) ist vielleicht nicht ganz so komfortabel wie ein Audi Q5, bei Weitem nicht so dynamisch wie ein BMW X3 und in puncto Design nicht so markant wie ein Mercedes GLK – doch in der Summe seiner Eigenschaften – und natürlich auch in Puncto Preis – spielt der Volvo XC60 mit seiner deutschen Konkurrenz im Premium SUV-Segment absolut in einer Liga. Das SUV verkörpert all das, was deutsche Autofahrer seit jeher mit schwedischen Autos im Allgemeinen und Volvo-Modellen im Spezifischen verbinden: Der XC60 (2013) ist solide wie eine Burg, avantgardistisch im Design und ein absoluter Trendsetter beim Thema Sicherheit. Für einen Volvo entscheidet man sich auch und vor allem deshalb, weil man nicht dem Massengeschmack folgen, sondern seine Individualität unterstreichen will. Das Facelift im Jahr 2013 bringt dazu einiges an Neuerungen: Die Frontansicht mit den nach außen in den Stoßfänger gewanderten LED-Tagfahrlichtern und der mit mehr Chromelementen verzierte größere Kühlergrill verhilft dem Schweden zu einem eleganteren Auftritt. Insgesamt wirkt der Volvo XC60 (2013) nach dem Update konturierter.

Volvo Modellpalette bis 2016 im Video:

 
 

Neupreis Volvo XC60 (2013) ab 34.250 Euro

Der leistungsstärkste Diesel im Angebot ist der D5 und er sorgt mit seinen 215 PS und 440 Newtonmetern Drehmoment für standesgemäße Fahrleistungen – auf dem Weg zur Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h passiert der Volvo XC60 (2013) die 100-km/h-Grenze nach 8,8 Sekunden. Erkauft wird das allerdings mit einem zu hohen Test-Verbrauch von 8,2 Litern pro 100 km. Und auch die Bremswege (kalt: 39,2 m, warm: 37,7 m) sind kein Ruhmesblatt. Neben dem D5-Diesel sind nach dem Facelift noch Diesel-Aggregate mit 136 (D3) und 181 PS (D4) im Programm. 2015 gab es nochmal ein Update für die Motoren, woraufhin der bisherige Fünfzylinder (D3) durch einen neuen Vierzylinder mit 136 PS ersetzt wurde und der D4 mit jetzt 190 PS überarbeitet wurde. Auch bei den Benzinern gibt es für den Volvo XC60 (2013) verschiedene Leistungsstufen von 240 PS im T5 bis zum stärksten T6 mit 306 PS. Die bisherigen Sechszylinder entfallen mit dem Facelift.

Test Volvo XC 60 T6 SUV Summum Topmodell Vierzylinder Turbo Kompressor Test
Volvo XC 60 T6 im Test: Topmodell mit Frontantrieb und neuem Vierzylinder  

Kraft-Paket

 

Neue Assistenten im Volvo XC60 (2013)

Der Volvo XC60 (2013) verleitet dabei zu einer eher gemächlicheren Gangart. Das liegt auch an den Sicherheitssystemen wie Notbremsassistent (Serie) oder Spurhaltewarnung sowie Kollisionswarner (1150 Euro im Paket), die mit unmissverständlichen optischen und akustischen Signalen einen positiven erzieherischen Effekt haben. Dazu gibt es serienmäßig die Berganfahrhilfe aus dem technisch verwandten Land Rover Freelander. Der Neupreis für den 136-PS-Diesel legt Volvo mit 34.250 Euro fest. Mittlerweile ist der Volvo XC60 (2013) nur noch auf dem Gebrauchtwagen-Markt erhältlich und dürfte um einiges günstiger sein.

Neuheiten Volvo XC60 (2017) im Crashtest
Volvo XC60 (2017): Preis & Crashtest  

XC60 mit hervorragendem Crashtest-Ergebnis

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.