Volvo V90 (2016): Preis (Update) Volvo V90 ab 45.800 Euro

von Lena Reuß 25.01.2017

Der Volvo V90 (2016) zeigt sich im Euro-NCAP-Crashtest als wahrer Musterknabe. Die Basis-Version ist zu Preisen ab 45.800 Euro zu haben, das Modell T6 AWD Inscription kostet 64.500 Euro.

Der Preis des neuen Volvo V90 (2016) startet bei 45.800 Euro für das Einstiegsmodell, die Version T6 AWD Inscription schlägt mit 64.500 Euro zu Buche. Seit September 2016 steht der Kombi bei den Händlern und macht eine gute Figur: Die kantigen Formen mit charakteristischen Rückleuchten machen den neuen V90 auch bei Nacht sofort als Volvo erkennbar, doch im Gegensatz zu seinem Vorgänger fällt das Heck deutlich sanfter ab. Ob sich daran die Kombi-Fans der Marke Volvo stören werden? Dennoch steht der neue Volvo V90 in einer Linie mit XC90 und dem eng verwandten S90. Alle drei Modelle verkörpern ein neues nordisches Selbstbewusstsein. Und alle drei Modelle wollen mit durchdachter, aber baugleicher Technik locken. Denn mit dem Wechsel auf die neue Plattform beschränken sich die Schweden auf Vierzylinder-Motoren mit zwei Litern Hubraum. Der Unterschied liegt nur noch im Treibstoff und bei der Software für die Motorsteuerung. Deshalb wird es genau wie beim XC90 zwei Diesel mit 190 oder 225 PS und zwei Benziner mit 254 oder 320 PS geben. Je nach Motorvariante steht neben einem Sechsgang-Schaltgetriebe auch eine Achtgang-Automatik zur Wahl. Für Sparfüchse kommt der Plug-In-Hybrid mit 407 PS als leistungsstärkste, aber auch sparsamste Variante.

Volvo-Modellpalette bis 2016 im Video:

 
 

Preis Basisversion Volvo V90 ab 45.800 Euro

Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der elektrifizierte V90 in kaum mehr als fünf Sekunden, soll aber zugleich weniger als zwei Liter verbrauchen. Rund 50 Kilometer absolviert der Volvo V90 als Plug-In-Hybrid rein elektrisch. Beim Innenraum steht der Volvo V90 laut Volvo-Designchef Thomas Ingenlath für traditionelle Werte. Das hochwertige Interieur treffe auf einen großzügigen Kofferraum und biete so genau die richtige Art an Funktionalität. Das Armaturenbrett – von einem großen Infotainment-Touchscreen im Tablet-Format dominiert – teilt sich der Volvo V90 mit dem S90. Ab der B-Säule punktet der Kombi naturgemäß von einem deutlich großzügigeren Platzangebot, wovon neben dem Kofferraumvolumen auch die Kopffreiheit im Fond profitiert. Außerdem bringt Volvo beim V90 den Pilot Assist an den Start, der bis Tempo 130 alleine die Spur hält und sich dafür nicht am Vordermann orientieren muss. Der neue V90 kommt mit dem 190 PS starken D4-Dieselmotor mit Frontantrieb und Achtgang-Automatik.

Neuheiten Volvo S90 startet bei 42.750 Euro
Volvo S90 (2016): Preis (Update)  

Volvo S90 startet bei 42.750 Euro

 

Volvo V90 im Euro-NCAP-Crashtest

Die Crashtest-Ergebnisse des Volvo V90 (2016) sind mit fünf Sternen absolut vorbildlich. Bei der Sicherheit erwachsener Insassen erreicht der V90 95 Prozent. Einziger Kritikpunkt: Bei einem Frontalzusammenstoß könnte der Beifahrer leichte Verletzungen im Brustbereich erleiden. Auch Kinder sind im Volvo V90 gut geschützt (80 Prozent). Nur kleine Kinder könnten bei einem frontalen Unfall leicht am Oberkörper verletzt werden. Was den Fußgängerschutz angeht, erlangt der V90 dank Kollisionswarner 76 Prozent. Lediglich beim Stoßfänger vorne droht Fußgängern Schaden an den Beidenn. Die Assistenzsysteme des Schweden lassen keine wünsche offen. Schon in der Basis-Version bringt der V90 allerhand an Untersützern, sodass er in dieser Kategorie 83 Prozent schafft.

 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.