Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Subaru Impreza vs. Nissan Qashqai

Winter-Spiele

Fahrkomfort

Sowohl der Subaru als auch der Nissan überraschen mit einem erstaunlich hohen Fahrkomfort. Die Unterschiede sind marginal. So schluckt der Impreza Flicken und lange Wellen etwas geschmeidiger als der Qashqai, der wiederum kurze, harte Stöße wie Querfugen oder Kanaldeckel besser wegsteckt und sich akustisch stärker zurückhält. Das knurrige Klangbild des Subaru-Boxermotors und die höherfrequenten Abrollgeräusche können dagegen höchstens echten Rallye-Fans das Herz erwärmen. Dieses Manko gleicht der Impreza mit seinen passgenauen Integralsitzen (serienmäßig bei der Sport-Variante) aber wieder aus.

Die kleinen Vordersitze im Nissan stützen den Körper dagegen zu wenig ab. In der zweiten Reihe kehren sich die Vorteile um: Hier sorgt die tiefe Bank im Subaru für eine unbequeme Haltung der Insassen mit stark angewinkelten Knien. Beim Nissan gilt die Kritik der kurzen Sitzfläche. Sie unterstützt die Beine zu wenig.

FahrkomfortMax. PunkteNissan Qashqai 2.0 4WDSubaru Impreza 2.0R
Sitzkomfort vorn1508595
Sitzkomfort hinten1007469
Ergonomie150126110
Innengeräusche504432
Geräuscheindruck1007568
Klimatisierung502832
Federung leer200143140
Federung beladen200143143
Kapitelbewertung1000718689
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Zwar kann der Zweiliter-Boxermotor des Impreza den Qashqai in den Beschleunigungsdisziplinen auf Distanz halten, doch grundsätzlich fehlt ihm der Biss. Der ebenfalls zwei Liter große Reihenmotor im Nissan hat mit 141 PS neun Pferdestärken weniger, spricht aber auf Gasbefehle spontaner an und zieht kräftiger durch. Dabei warten beide mit einem maximalen Drehmoment von 196 Newtonmeter auf. Der etwas raubeinige Subaru erreicht diesen Wert bei 3200 Umdrehungen, der kultivierte Nissan sogar erst bei 4800 Touren.

Soll es zügig vorangehen, muss man bei beiden Autos mindestens einen Gang herunterschalten – was mit dem Sechsganggetriebe im Qashqai leichter von der Hand geht, weil die Bedienung der recht knochigen Fünfgangschaltung im Impreza wenig Freude bereitet.

Vorteile hat der Subaru aber beim Anfahren am Berg oder auf rutschigem Untergrund: Nach traditioneller Art besitzt er ein Reduktionsgetriebe. Ebenfalls lobenswert: Mit einem Verbrauch von durchschnittlich exakt zehn Liter Super geht er mit dem Kraftstoff etwas sparsamer um als der Nissan, der sich einen halben Liter mehr gönnt. Wirklich bescheidenen Durst haben aber beide nicht.

Motor und getriebeMax. PunkteNissan Qashqai 2.0 4WDSubaru Impreza 2.0R
Beschleunigung200138143
Elastizität0--
Höchstgeschwindigkeit2006063
Getriebeabstufung1008275
Kraftentfaltung501614
Laufkultur1007872
Verbrauch250156163
Reichweite251010
Kapitelbewertung925540540
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Nissan Qashqai 2.0 4WD

PS/KW 141/104

0-100 km/h in 9.70s

Allrad, zuschaltbar, 6 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 22.840,00 €

Subaru Impreza 2.0R

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 9.20s

Allradantrieb, permanent, 5 Gang manuell

Spitze 193 km/h

Preis 21.990,00 €