Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Markenvergleich - Ford Focus und Opel Astra

Ford Focus 2.0 TDCi und Opel Astra 2.0 CDTI

Auf dem Astra ruhen in Rüsselsheim alle Hoffnungen. Zündet der Blitz in der Kompaktklasse? Der Vergleich mit dem Focus gibt Aufschluss

Formal setzen die Rüsselsheimer mit der neu designten Astra-Karosserie einen optischen Akzent in der Kompaktklasse. Vorn ist der Opel etwas geräumiger als der Focus, im Fond fällt der Knieraum dagegen geringer aus. Dafür wirken die Karosserie und die verarbeiteten Materialien spürbar hochwertiger als die des Ford, was der immer anspruchsvolleren Kompaktklasse- Kundschaft sicher entgegen kommen dürfte.

Wenn es um die Sicherheit geht, kontert der Opel den Ford aus: Auf einen Spurassistenten samt Frontkamera mit Verkehrsschilderkennung (525 Euro) müssen Focus-Interessenten ebenso verzichten wie auf aktive Kopfstützen. Dafür gefällt der Ford in der Bedienung mit spürbar leichterer Handhabung. Sein Kontrahent aus Rüsselsheim verwirrt anfangs etwas mit einer Vielzahl von Tasten in der Mittelkonsole, die nach einer Eingewöhnungsphase verlangen.

Einmal in Fahrt, erfreut der neue Astra seine Passagiere mit einer deutlich besseren Geräuschdämmung, was den Langstreckenkomfort spürbar erhöht. Das optionale FlexRide-Fahrwerk (930 Euro) hält mit dem „Sport“- sowie dem komfortablen „Tour“-Modus Anpassungsmöglichkeiten an verschiedene Fahrernaturen parat.

Im „Tour“-Modus glänzt der Opel mit einem Federungskomfort, den man seiner mit einem Wattgestänge versehenen hinteren Verbundlenkerachse gar nicht zugetraut hätte. In diesem Punkt gefällt aber auch der Ford mit seiner Mehrfachlenkerachse.

Was die Motoren angeht, sind Diesel in der Kompaktklasse für Vielfahrer immer noch erste Wahl. Hier ist beim Ford mit dem 136 PS starken 2.0 TDCi das Ende der (Leistungs-)Fahnenstange erreicht. Die Opelaner holen aus dem gleichen Hubraum immerhin 160 PS.

Auch beim Drehmoment muss sich der Kölner mit 320 Newtonmeter dem Rüsselsheimer geschlagen geben, der es – per Overboost – bis auf 380 Nm bringt. In den Fahrleistungen hat der Focus gegenüber dem Astra deshalb das Nachsehen, obwohl dieser nur mit einer Sechsstufenautomatik (1650 Euro) zur Verfügung stand.

Die Kehrseite der Medaille zeigt sich dafür in einem etwas höheren Kraftstoffverbrauch. So konsumierte der Ford 6,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern, während der Opel 7,4 Liter Diesel benötigte – ein Wert, der sich mit Schaltgetriebe problemlos deutlich reduzieren lässt.

FAHRSPASS LIEFERN BEIDE
Dass sich die Kölner auf exzellente Fahrwerksabstimmungen verstehen, ist bestens bekannt und wird von den guten Handlingeigenschaften des Focus einmal mehr bestätigt. Mit unglaublicher Leichtfüßigkeit biegt der Ford um die Ecken und hält große Fahrsicherheitsreserven bereit. Mit dem neuen Astra ist ihm allerdings auf diesem Gebiet ein ebenbürtiger Konkurrent erwachsen. Auch beim Bremsen glänzen beide mit hervorragenden Werten.

Bleibt die wichtige Frage nach den Kosten. Der Focus beginnt bei 22 500 Euro, für vier Türen müssen allerdings noch einmal 1250 Euro extra investiert werden, das macht 23 750 Euro. Ohne das Automatikgetriebe kostet der Astra mit 23 905 Euro nur geringfügig mehr. Vier Türen sind hier allerdings schon Serie. Ansonsten gehören bei beiden sowohl eine Klimaanlage als auch ein CD-Radio serienmäßig dazu.

Nicht verzichten sollte man auf eine hintere Einparkhilfe, denn der Blick über die Schulter zeigt, dass beide kein Muster an Übersichtlichkeit sind. Deshalb sollte man 400 (Ford) respektive 450 Euro (Opel) durchaus investieren, um dauerhaft böse Kratzer zu verhindern.

Was die laufenden Kosten angeht, stufen die Assekuranzen den Opel stets drei bis vier Stufen günstiger ein als den Ford, was pro Jahr immerhin mehrere hundert Euro ausmachen kann. Elmar Siepen

FORD 0:1 OPEL

FORD FOCUS
Keine Frage, der Ford Focus zählt zu den agilsten Vertretern der Kompaktklasse. Er ist zwar jeden Euro wert, gerät aber gegen den leistungsstärkeren und kaum teureren Opel Astra ins Hintertreffen.

OPEL ASTRA
Selten war der Astra so ausgewogen. Mit optionalem FlexRide-Fahrwerk versteht er sich sowohl auf die sportliche als auch auf die touristische Gangart. Außerdem wirkt er hochwertiger als der Ford.

MARKENVERGLEICH - FORD GEGEN OPEL
» Kleinwagen: Ford Ka gegen Opel Agila
» Kleinwagen: Ford Fiesta gegen Opel Corsa
» Kompakt-SUV: Ford Kuga gegen Opel Antara
» Kompakt-Vans: Ford C-MAX gegen Opel Zafira

» Mittelklasse: Ford Mondeo gegen Opel Insignia

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Focus 2.0 TDCi

PS/KW 136/100

0-100 km/h in 9.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 203 km/h

Preis 22.500,00 €

Opel Astra 2.0 CDTI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 9.00s

Vorderrad, 6-Stufen-Automatik

Spitze 209 km/h

Preis 23.905,00 €