Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sportwagen: BMW M3 Coupé gegen Audi TT RS

Sportwagen: BMW M3 Coupé - Audi TT RS

Die quattro GmbH legt mit dem Audi TT RS einen 340 PS starken Sportler mit Fünfzylinder-Turbomotor auf. BMWs M GmbH setzt das M3 Coupé mit 420 PS und V8-Triebwerk dagegen

Sie entstehen im Verborgenen, abgeschieden von der Serienproduktion und angetrieben von Enthusiasten, denen Leistung und fahrdynamische Effizienz am Herzen liegen. Später verraten Kürzel wie „RS“ oder „M“ die spezielle Herkunft. Die Autos der quattro GmbH (Audi) und der M GmbH (BMW) markieren die sportliche Spitze der jeweiligen Modellreihen.

Mit der Präsentation des Audi TT RS auf dem Genfer Autosalon war klar: Der Fünfzylinder-Turbo kommt wieder. Ein fauchendes Triebwerkskonzept, das die Audi Urquattro der 80er zu vielen Rallye-Triumphen befl ügelte. Tatsächlich steckt im TT RS für 55 800 Euro ein solcher 340 PS starker Treibsatz. Die Ahnen des BMW M3 reichen ebenfalls bis in die 80er zurück und sind sportlich genauso erfolgreich – aber auf Asphalt, nicht auf Schotterpisten.

Das aktuelle 420 PS starke Modell tritt in diesem Test mit einem Siebengang- Doppelkupplungsgetriebe (3800 Euro) an. Das erhöht den Grundpreis auf 71 750 Euro. Kann der leistungsstärkere BMW den Audi in die Schranken weisen?

Karosserie

Beide Sportcoupés setzen auf Leichtbau-Konzepte. Die Karosserie des BMW besteht aus einem Materialmix, der Aluminium (Motorhaube), Kunststoff (Kotflügel) und sogar Kohlefaser (Dach) beinhaltet. Die nur 206 kg leichte Rohkarosse des Audi besteht zu68 Prozent aus Aluminium, Teile des Hecks, beide Türen und die Heckklappe sind aus Stahl. Auf der Waage offenbart sich ein Unterschied von 150 kg zugunsten des Audi, die höhere Zuladung und den größeren Kofferraum bietet aber der BMW. Beide Wagen besitzen umlegbare Rücksitzlehnen, der M3 lässt sich mit einem Skisack (200 Euro) ausrüsten.

Das Supersportwagen Foto-Quiz der AUTO ZEITUNG:
» Merken Sie sich, wo der passende Sportwagen steckt!

Auch beim Raumangebot in den Sitzreihen punktet der M3, das kuppelartige Dach des TT lässt vorn allerdings mehr Kopffreiheit zu. In der zweiten Reihe sind im Audi nur Personen bis 1,50 Meter Körpergröße zugelassen, der TT ist ähnlich wie ein Porsche 911 eher ein Zweisitzer mit variabler Gepäckablage.Während sich die Premium-Hersteller bei der Verarbeitungsqualität keine Blöße geben, demonstriert der BMW mit seiner umfangreichen serienmäßigen Sicherheitsausstattung den hohen Anspruch des M3. Kleinlich: Eine Reifendruckkontrolle kostet beim TT RS 80 Euro extra.

KarosserieMax. PunkteAudi TT RSBMW M3 Coupé
Raumangebot vorn1006569
Raumangebot hinten100526
Übersichtlichkeit703536
Bedienung/ Funktion1008885
Kofferraumvolumen1001635
Variabilität1001018
Zuladung/ Anhängelast801925
Sicherheit1508699
Qualität/ Verarbeitung200182185
Kapitelbewertung1000506578
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi TT RS

PS/KW 340/250

0-100 km/h in 4.50s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 55.800,00 €

BMW M3 Coupé

PS/KW 420/309

0-100 km/h in 5.10s

Hinterrad, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 71.750,00 €