Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sparsame Kompakte von Audi, Honda und VW im Vergleichstest

Grüne Welle

Fahrdynamik

Der flotten Gangart ist der Civic Hybrid nicht abgeneigt, doch an die hohe Agilität des A3 Sportback und des Golf BlueMotion kommt er nicht heran. Man merkt dem Japaner an, dass er mehr für das Cruisen gedacht ist.

Kurven umrundet der Honda mit starker Seitenneigung und kräftig untersteuernd. Dennoch bleibt das Fahrverhalten sicher. Die Lenkung ist zielgenau, fühlt sich aber synthetisch an und vermittelt zu wenig Fahrbahnkontakt. Anders der A3 Sportback, der sich trotz aller Sparmaßnahmen als genauso agil erweist wie das herkömmliche TDI-Modell. Seine Lenkung bietet ein hohes Maß an Rückmeldung. Allerdings neigt der Ingolstädter mit deaktiviertem ESP zu leichten Lastwechselreaktionen des Hecks.

Als gelassener, aber nicht minder fahraktiv erweist sich der Golf BlueMotion, der selbst bei abgeschaltetem ESP kleinere Fahrfehler mit stoischer Ruhe beantwortet und zu hohes Tempo über die Vorderräder schiebend abbaut. Für Punktabzug sorgt allerdings der Bremsweg des Wolfsburgers mit etwa 38 Meter. Der Honda kanns nicht besser und benötigt kalt sogar 40 Meter. Einzig die standfesten Bremsen im Audi überzeugen: Der A3 benötigt für die Vollbremsung aus Tempo 100 nur knapp über 36 Meter und sichert sich so den Etappensieg.

FahrdynamikMax. PunkteVW Golf BluemotionAudi A3 Sportback 1.9 TDIeHonda Civic Hybrid
Handling150384128
Slalom100615957
Lenkung100798176
Geradeauslauf50394036
Bremsdosierung25191916
Bremsweg kalt150688752
Bremsweg warm150678558
Traktion100393941
Fahrsicherheit150130128122
Wendekreis2515159
Kapitelbewertung1000555594495
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Im Vergleich zu den regulären TDI-Modellen mit 105 PS fallen die Emissionswerte für den A3 Sportback TDI e und den Golf BlueMotion erfreulich gering aus. Noch weniger Schadstoffe produziert der Honda, der darüber hinaus schon in der Basisversion über eine reichhaltige Komfortausstattung verfügt – unter anderem mit Klimaautomatik, CD-Radio und Alu-Rädern.

Mit der niedrigen Kfz-Steuer seines 1,3-Liter-Benziners sammelt der Japaner weitere wertvolle Punkte. Dagegen schmälern die kurzen Wartungsintervalle (bereits alle 20000 Kilometer), der höher prognostizierte Wertverlust und die teureren Haftpflicht- und Vollkasko-Prämien die positive Kostenbilanz. Die dreijährige Garantie auf das Auto und sogar acht Jahre auf das Hybrid-System schaffen Vertrauen, doch kontern VW und Audi mit einer unbegrenzten Mobilitätsgarantie (Honda: nur drei Jahre) und günstigeren Kraftstoffkosten. Letztendlich führt den VW sein niedriger Grundpreis zum Kapitelsieg. Der 2125 Euro teurere Audi verspielt seine Chancen doppelt, da hier auch die lieferbaren Extras für Komfort und Sicherheit deutlich stärker das Budget belasten als beim kompakten Erfolgsmodell aus Wolfsburg.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Golf BluemotionAudi A3 Sportback 1.9 TDIeHonda Civic Hybrid
Bewerteter Preis67524627233
Wertverlust50262724
Ausstattung2571620
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50282825
Werkstattkosten20161616
Steuer10779
Versicherung40343433
Kraftstoff55484743
Emissionswerte25848589
Kapitelbewertung1000496287492
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf Bluemotion

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.80s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 21.375,00 €

Audi A3 Sportback 1.9 TDIe

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.80s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 194 km/h

Preis 23.500,00 €

Honda Civic Hybrid

PS/KW 95/70

0-100 km/h in 15.00s

Frontantrieb, Stufenlose Automatik

Spitze 185 km/h

Preis 22.950,00 €