Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sparsame Kompakte von BMW, Toyota und VW im Vergleichstest

BMW 116d, Toyota Prius und VW Golf BlueMotion

Der besonders sparsame Umgang mit fossilen Brennstoffen soll den VW Golf BlueMotion auszeichen. Den Beweis tritt er im Vergleich mit den Sparmeistern BMW 116d und Toyota Prius an

Es gibt Dinge, die muss man nicht verstehen. Das Sparmodell des Golf heißt BlueMotion. Es hat den 1,6-Liter-Diesel mit 105 PS und Fünfganggetriebe und verfügt über eine besondere Ausstattung, die es aus dem üblichen Trendline-Comfortline- Highline-Schema der VW-Preislisten heraushebt. So weit, so gut. Dazu gibt es aber noch die BlueMotion-Technology-Modelle mit unterschiedlichen Motoren in den Ausstattungslinien Trendline und Comfortline. Alles klar?

Der Golf BlueMotion ohne den Zusatz Technology ist jedenfalls der sparsamste Golf. Sein CO2- Ausstoß wird mit 99 g/km angegeben, der entsprechende Normverbrauch steht bei 3,8 Liter Diesel je 100 Kilometer. Ähnlich niedrige Werte haben in der Kompaktklasse etwa der Toyota Prius (3,9 l Super/ 100 km, 89 g CO2) mit seinem Benzin-Hybrid-Antrieb und der ebenfalls per Diesel befeuerte BMW 116d (4,4 l Diesel/100 km, 118 g CO2) zu bieten.

Karosserie

Die geräumige Karosserie, die hervorragende Verarbeitung und die praxisgerechte Ausstattung zählten immer schon zu den besonderen Vorzügen des Golf in der Kompaktklasse. Das ist beim BlueMotion nicht anders. Dennoch setzt sich der Wolfsburger diesmal nicht ganz so souverän in Szene wie gewohnt. So büßt er etwa bei der Sicherheitsausstattung und der Variabilität einige Punkte ein, da die BlueMotion-Ausführung nur mit ganz bestimmten Ausstattungsdetails lieferbar ist. Xenonscheinwerfer oder Kurvenlicht gibt es beispielsweise auch gegen Aufpreis nicht.

Spielen Sie jetzt unser neues VW Golf Foto-Quiz:
» Welchen VW Golf halten Sie für den schönsten? Jetzt aufdecken!

Mehr Platz im Kofferraum und gute Nutzbarkeit dank ebener Ladefläche und großer Heckklappe bietet der Toyota. Der BMW hat einen kleinen Laderaum und nur wenig Platz im Fond, seine Vorzüge liegen auf anderen Gebieten. Etwa in der guten Verarbeitung und der wertigen Qualitätsanmutung im Innenraum. In dieser Disziplin enttäuscht der Toyota etwas. Er ist innen nicht nur großflächig mit unschönem Hartplastik ausgekleidet, die Kunststoffverschalungen neigen zudem zum Klappern. So liegt der solide Niedersachse am Ende der Karosseriewertung dennoch vor der Konkurrenz aus Bayern und Japan. Auch weil es nur wenige Autos gibt, die so einfach und narrensicher zu bedienen sind wie der Volkswagen.

KarosserieMax. PunkteVW Golf BlueMotionBMW 116dToyota Prius
Raumangebot vorn100705658
Raumangebot hinten100574750
Übersichtlichkeit70383934
Bedienung/ Funktion100908476
Kofferraumvolumen100302644
Variabilität100303835
Zuladung/ Anhängelast80292718
Sicherheit150768888
Qualität/ Verarbeitung200185183165
Kapitelbewertung1000605588568
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf BlueMotion

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.40s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 22.415,00 €

BMW 116d

PS/KW 116/85

0-100 km/h in 10.40s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 200 km/h

Preis 24.950,00 €

Toyota Prius

PS/KW 99/73

0-100 km/h in 10.60s

Vorderrad, Stufenlose Automatik

Spitze 180 km/h

Preis 25.450,00 €