Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Nissan Qashqai und Peugeot 3008 im Vergleichstest

Den richtigen Weg gefunden

Der Peugeot 3008 folgt als Mix aus Van und SUV im Kompaktklasseformat genau der Spur, die der Nissan Qashqai seit zwei Jahren erfolgreich befährt

Die Idee, mehrere Klassen in einem Modell zu vereinen, zahlt sich aus. Schließlich ist der Qashqai das erfolgreichste Modell der Japaner auf dem deutschen Markt. 2008 verkaufte Nissan gut 15 000 Stück des schicken Multitalents. Nun folgt auch Peugeot diesem Weg und präsentiert seine Interpretation eines kompakten Crossover-Modells, den 3008. Er basiert auf dem 308 und soll dem Qashqai Kunden abjagen. Wie gut schlägt sich der neue Peugeot 3008 mit 150 PS starkem Diesel gegen den Nissan Qashqai mit identischer Leistung, den es zum fast gleichen Preis gibt, der jedoch über einen Allradantrieb verfügt?

Karosserie

Ein Grund, dass Crossover-Modelle wie der Qashqai und wahrscheinlich auch der neue 3008 erfolgreich sind, liegt nicht zuletzt
an den erhöhten Sitzpositionen. Und das nicht nur, weil man sehr bequem ein- und aussteigen kann, sondern auch, weil die höhere Sitzposition einen besseren Verkehrsüberblick verschafft und damit auch der Sicherheit dient. Und gerade die steht vor allem beim neuen 3008 ganz hoch im Kurs. Im Gegensatz zum Qashqai sind Kurvenlicht, Reifenpannenanzeige und Notruftaste in der Aufpreisliste zu finden. Sogar ein informatives Head-up-Display und ein Abstandswarner lassen sich gegen Aufpreis ordern. Diese Extras hat der Qashqai nicht.

Würden Sie heute noch mal die Führerscheinprüfung bestehen?
» Testen Sie Ihr Wissen beim spannenden Fahrschul-Test der AUTO ZEITUNG

Nicht nur bei der Sicherheitsausstattung orientiert sich der 3008 an höheren Klassen. Auch bei den Platzverhältnissen zeigt der Peugeot Größe. Er bietet vor allem etwas mehr Kopffreiheit als der Qashqai mit seinem fl achen Dach. Auch die Innenbreite wirkt auf den ersten Blick recht üppig. Allerdings schränkt der breite und sehr hoch aufragende Mitteltunnel die Beinfreiheit stark ein. Dennoch bleibt der Peugeot sowohl vorn als auch hinten eine Spur luftiger als der Nissan.

KarosserieMax. PunkteNissan Qashqai 2.0 dCi 4X4Peugeot 3008 HDi FAP 150
Raumangebot vorn1006972
Raumangebot hinten1006466
Übersichtlichkeit704441
Bedienung/ Funktion1008381
Kofferraumvolumen1004039
Variabilität1003545
Zuladung/ Anhängelast803438
Sicherheit1507684
Qualität/ Verarbeitung200175179
Kapitelbewertung1000620645
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Nissan Qashqai 2.0 dCi 4X4

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 9.90s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 27.540,00 €

Peugeot 3008 HDi FAP 150

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 9.60s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 195 km/h

Preis 28.030,00 €