Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kräftrige Kompaktvans mit Diesel

In bester Gesellschaft

Fahrdynamik

Das hohe Gewicht von bis zu 1,7 Tonnen (Opel) und der höhere Aufbauschwerpunkt lassen die Fahrdynamik einer Limousine oder eines Kombis nicht zu. Der fühlbar schwere Zafira bereitet dank seiner betont direkten Lenkung dennoch Vergnügen und ist, wenn der Sportsgeist erwacht, in Kurven flott unterwegs. Er schiebt bei forcierter Fahrweise konsequent über die Vorderräder und schaltet bei Bedarf das serienmäßige ESP zu, das sich wie bei fast allen anderen (Ausnahme: Mazda) nicht abschalten lässt. Sportliche Fahrer spricht aber eher der Toyota an, er wirkt insgesamt leichtfüßiger und kurvenfreudiger. Anders als der Opel neigt er sich in Kurven auch nicht so stark zur Seite. Bei vollem Leistungseinsatz verpasst der Corolla aber auf dem Handlingparcours durch Traktionsprobleme bessere Rundenzeiten. Das gilt auch für den Mazda, der im Kurvengrenzbereich beim Gaslupfen die deutlichsten Lastwechselreaktionen zeigt: So hat das ESP im Mazda mehr zu regeln als zum Beispiel im Renault. Der Franzose bietet trotz gefühlloser Lenkung hohe Sicherheitsreserven, hält sehr lange Fahrbahnkontakt und bleibt stets gut beherrschbar.

FahrdynamikMax. PunkteOpel Zafira 1.9 CDTIToyota Corolla Verso 2.2 D-CatMazda 5 MZR-CD 2.0Renault Scénic 1.9 dCi
Handling15075777074
Slalom10042393940
Lenkung10081787665
Geradeauslauf5040383731
Bremsdosierung2517181714
Bremsweg kalt150126109104127
Bremsweg warm150127109110122
Traktion10033333133
Fahrsicherheit150136136125129
Wendekreis25961112
Kapitelbewertung1000686643620647
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Mazda5 und Renault Scénic locken mit den niedrigsten Grundpreisen und reichhaltiger Serienausstattung. Toyota verlangt für den Corolla Verso im Vergleich zum Mazda 1400 Euro mehr, ist aber ebenfalls üppig ausgestattet. Der ohnehin teure Opel Zafira verzichtet als einziger im Test auf Serien-Alu-Räder. Er wiederum kann auf Wunsch mit vielen Komfortdetails aufgewertet werden, die den Käufern der beiden japanischen Vans gar nicht zur Verfügung stehen. Thema Unterhalt: Der Renault Scénic verlangt zwar schon alle 15000 Kilometer nach einem Werkstattaufenthalt, seine niedrigen Versicherungs- und Steuereinstufungen schonen jedoch den Geldbeutel. Beim Mazda sieht es ähnlich aus. Zu beachten ist hier allerdings die höchste Teilkasko-Einstufung im Test. Mit seinen umfangreichen Garantieleistungen legt er im Schlussspurt aber nochmal zu und holt sich gemeinsam mit dem Renault den Kapitelsieg.

Kosten / umweltMax. PunkteOpel Zafira 1.9 CDTIToyota Corolla Verso 2.2 D-CatMazda 5 MZR-CD 2.0Renault Scénic 1.9 dCi
Bewerteter Preis675353356360359
Wertverlust5066657069
Ausstattung2547494949
Multimedia50----
Garantie/Gewährleistung5027253328
Werkstattkosten2042454239
Steuer1028242830
Versicherung4038383942
Kraftstoff5537383637
Emissionswerte2580768079
Kapitelbewertung1000718716737732
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Opel Zafira 1.9 CDTI

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 10.40s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 202 km/h

Preis 26.340,00 €

Toyota Corolla Verso 2.2 D-Cat

PS/KW 177/130

0-100 km/h in 9.40s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 205 km/h

Preis 25.400,00 €

Mazda 5 MZR-CD 2.0

PS/KW 143/105

0-100 km/h in 10.10s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 197 km/h

Preis 24.000,00 €

Renault Scénic 1.9 dCi

PS/KW 131/96

0-100 km/h in 9.70s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 192 km/h

Preis 24.250,00 €