Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Fiesta ECOnetic und Peugeot 207 99G im Vergleich

Ford Fiesta ECOnetic und Peugeot 207 99G

Fahrkomfort

Dass Kleinwagen nicht unbedingt nur etwas für Komfortasketen sein müssen, zeigt der Fiesta deutlich: Für die Fahrzeuggröße mit einem hohen Abrollkomfort gesegnet, pariert er Schlaglöcher leer wie beladen mit großem Absorbtionsvermögen. Lediglich Querfugen reicht er etwas trocken an die Insassen weiter.

Der Peugeot dagegen informiert seine Passagiere wesentlich intensiver über Straßenschäden. Über löchrigen Asphalt stakst er zum Teil recht poltrig, und kurze Bodenwellen regen seine Karosserie zu permanenten Nickschwingungen an, was speziell auf Autobahnen sehr unangenehm sein kann. Akustisch ist der Franzose mit seinem angenehmeren Motorklangbild etwas dezenter als der brummige Fiesta.

Die Sitze beider Kandidaten sind hinlänglich bequem – etwas mehr Seitenhalt hätte es aber schon sein dürfen. Beim Peugeot lässt sich die Sitzlehne zudem nicht stufenlos verstellen. Im Fond sitzen Passagiere mit mehr oder weniger stark angewinkelten Beinen. Aus ergonomischer Sicht sind die Bedientasten des Peugeot-Radios etwas zu klein ausgefallen.

Die Ölstandsanzeige nach Einschalten der Zündung verdient dagegen ein Lob. Fiesta-Fahrer freuen sich über die Tankklappe mit integriertem Tankdeckel („Easy Fuel“), wohingegen Peugeot-Kunden selbigen erst umständlich mit dem Zündschlüssel aufschließen müssen.

FahrkomfortMax. PunkteFord Fiesta ECOneticPeugeot 207 99G
Sitzkomfort vorn1508180
Sitzkomfort hinten1004544
Ergonomie150121120
Innengeräusche502121
Geräuscheindruck1006366
Klimatisierung502226
Federung leer200115108
Federung beladen200110105
Kapitelbewertung1000578570
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Aufgrund der Kooperation zwischen PSA (Peugeot Citroën) und Ford sind die beiden 90 PS starken 1,6-Liter-Common-Rail-Diesel technisch weitgehend identisch. Gegenüber den für beide Modelle ebenfalls erhältlichen, gleich starken Normalausgaben verfügen die Sparversionen über ein geändertes Motormanagement, längere Geriebeübersetzungen, Leichtlaufreifen, tiefergelegte Karosserien sowie, im Falle des Peugeot, über Heckspoiler und Unterbodenverkleidung. Ford bietet dagegen eine Schaltanzeige serienmäßig.

Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit reichen bei beiden Autos für zügiges Fortkommen (siehe Tabelle S. 41), wobei der Peugeot hier sogar leichte Vorteile für sich verbuchen kann. In der Elastizität muss er sich allerdings dem Ford, bedingt durch sein länger übersetztes Getriebe, geschlagen geben. So benötigt der 207 im vierten Gang für die Beschleunigung von 60 auf 100 km/h fast drei Sekunden mehr als der Ford, was im Alltag wahlweise eine eher defensive Fahrweise oder den Griff zum hakelig geführten Schalthebel erfordert.

Beim Kraftstoffkonsum bringt diese Abstimmung dem Franzosen gegenüber dem Kölner Konkurrenten aber Pluspunkte: Ein Testverbrauch von nur 4,5 Litern Diesel auf 100 Kilometer küren den Peugeot zum Knauser-König, während sich der Ford auf der gleichen Distanz 4,8 Liter genehmigt.

Motor und getriebeMax. PunkteFord Fiesta ECOneticPeugeot 207 99G
Beschleunigung1508689
Elastizität1007263
Höchstgeschwindigkeit1503742
Getriebeabstufung1008275
Kraftentfaltung502929
Laufkultur1006263
Verbrauch325291296
Reichweite251623
Kapitelbewertung1000675680
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Fiesta ECOnetic

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 12.10s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 178 km/h

Preis 15.750,00 €

Peugeot 207 99G

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 11.70s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 185 km/h

Preis 17.200,00 €