Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleichstest SUV

Starkes Trio

Fahrkomfort

Die straffe Federung kostet den neuen X5 wertvolle Punkte. Audi Q7 und Mercedes ML federn auf Luftpolstern und verfügen über einstellbare Dämpfer (Audi: Adaptive Air Suspension 2575 Euro; Mercedes: Airmatic-Paket 1910 Euro). Die Option der adaptiven Dämpfer (Adaptive Drive 3290 Euro) gibt es zwar auch für den BMW, aber der Testwagen besitzt sie nicht. Lediglich an der Hinterachse kommt eine Luftfederung mit Niveau-Ausgleich (790 Euro) zum Einsatz. So ausgerüstet zeigt zwar die neue, an doppelten Querlenkern geführte Vorderachse ein sehr sensibles Ansprechverhalten. Doch die hintere Feder- und Dämpferabstimmung reagiert vor allem bei langsamer Fahrt recht ruppig. Schöpft man die hohe Zuladung aus, wird die Dämpfung zunehmend geschmeidiger. Sportlich, aber immer sanft überfährt der Q7 Unebenheiten. Allerdings bietet der Mercedes auf stark ausgefahrenen Pisten die größten Reserven. Der ML neigt jedoch in der Komfortauslegung der Dämpfer zu seitlichen und vertikalen Bewegungen. Der Seegang lässt sich aber in der Normal- oder Sportstellung reduzieren. In allen anderen Bereichen sammelt der BMW jedoch stetig Punkte. Die Sitze: Gegenüber den straffen Sportsitzen des Audi (Sportpaket 3055 Euro) und den Sportsitzen (Sportpaket 1190 Euro) des Mercedes, denen es etwas an Seitenhalt fehlt, bieten die BMW-Komfortsitze (2010 Euro) neben dem besten Komfort auch die vielfältigsten Einstellmöglichkeiten. Auch die Polsterung und die Kontur der hinteren Fläche und Lehne erweist sich als überlegen. Die Innengeräusche: Leicht präsenter Motor, geringe Windgeräusche und ein hohes Maß an Abrollkomfort kennzeichnen den X5. Hier leidet der Audi unter seiner recht lauten 20-Zoll-Bereifung (2975 Euro), den Windgeräuschen um die A-Säule und dem unter Volllast lauten Motor.

FahrkomfortMax. PunkteBMW X5 3.0dAudi Q7 3.0 TDIMercedes ML 320 CDI
Sitzkomfort vorn150128123122
Sitzkomfort hinten100828077
Ergonomie150125124120
Innengeräusche50342834
Geräuscheindruck100686265
Klimatisierung50444343
Federung leer200136144148
Federung beladen200138142151
Kapitelbewertung1000755746760
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Einen großen Anteil an der beeindruckenden Fahrdynamik des X5 hat der Antrieb. Der neue Reihensechszylinder aus Aluminium reagiert ohne Verzögerung und dreht leicht bis auf 4500 Umdrehungen hoch. Zum bulligen Charakter des X5-Motors passt das Sechs-Stufen-Automatikgetriebe mit seinen weichen Schaltvorgängen und der sehr verhaltenen Wandlerarbeit. Die ist beim Sechs-Stufen-Automat des Q7 deutlich ausgeprägter. Leichtes Beschleunigen mündet überdies in spontanes Runterschalten und dadurch bedingte hohe Drehzahlen. Zudem spricht der V6-Turbodiesel des Audi etwas verzögerter auf Gasbefehle an. Der Mercedes hinkt sowohl beim Ansprechverhalten als auch bei den Fahrleistungen hinterher: Trotz Sieben-Stufen-Automatik hat der ML im Vergleich zum BMW und Audi Mühe, kraftvoll vom Fleck zu kommen. Die Leichtigkeit, mit welcher der 235- PS-X5 zur Sache geht, gelingt mit gemäßigten Trinksitten. Auf 100 km begnügt sich der BMW mit 11 Liter Diesel (Audi 11,9 Liter, Mercedes 12 Liter).

Motor und getriebeMax. PunkteBMW X5 3.0dAudi Q7 3.0 TDIMercedes ML 320 CDI
Beschleunigung200152147141
Elastizität0---
Höchstgeschwindigkeit200868685
Getriebeabstufung100949087
Kraftentfaltung50373433
Laufkultur100827980
Verbrauch250150139138
Reichweite25141615
Kapitelbewertung925615591579
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW X5 3.0d

PS/KW 235/173

0-100 km/h in 8.30s

Allrad, 6 Gang Automatik

Spitze 216 km/h

Preis 51.900,00 €

Audi Q7 3.0 TDI

PS/KW 232/171

0-100 km/h in 8.80s

Allrad, 6 Gang Automatik

Spitze 216 km/h

Preis 50.800,00 €

Mercedes ML 320 CDI

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 9.40s

Allrad, 7 Gang Automatik

Spitze 215 km/h

Preis 51.408,00 €