Vergleichstest Oberklasse-Kombis Rennlaster

Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Mit jeweils über 500 PS sind der Alpina B5 S Touring und der Audi RS6 Avant die stärksten Kombis der Welt. Sind Fahrleistungen auf Supersportwagen-Niveau und eineinhalb Kubikmeter Laderaum das Beste aus beiden Welten oder einfach nur Antworten auf Fragen, die keiner stellt?

Vor gar nicht allzu langer Zeit musste ein autoverrückter Potentat bei der Firma Pininfarina vorstellig werden, um sich einen ganz besonderen Wunsch zu erfüllen: einen Kombi mit den Fahrleistungen eines Supersportwagens. Pininfarina versah darauf den 442 PS starken Ferrari 456 mit einem eleganten Kombiheck. Kostenpunkt: angeblich 1,5 Millionen Dollar pro Auto, denn der Auftraggeber ließ sich gleich mehrere Ferrari-Kombis schneidern. So viele Umstände bräuchte sich der Sultan heute nicht mehr zu machen. In den Preislisten von Alpina und Audi stehen zwei Kombinationskraftwagen, deren Power und Performance einen Ferrari 456 fast schon wie einen Oldtimer wirken lassen: der Alpina B5 S Touring mit 530 PS und der 580 PS starke Audi RS6 Avant. Billiger als die Pininfarina-Maßanfertigungen sind sie obendrein: 97900 Euro kostet der Alpina auf Basis des 5er-Touring, für 106900 Euro gibt es einen RS6. Welcher der Power-Kombis mehr fürs Geld bietet, zeigt dieser Test.

 

Karosserie

Größerer Laderaum und üppigeres Platzangebot beim Audi RS6

Zu den schönsten Seiten der beiden Über-Kombis zählt zweifellos, dass bei Raumangebot und Laderaum keinerlei Kompromisse nötig sind. Alpina und Audi bieten genauso viel Platz wie die bürgerlich motorisierten 5er- und A6-Kombis. Mit leichten Vorteilen für den Audi, der vor allem auf den vorderen Plätzen die opulentere Raumfülle bietet, auch wenn die aufpreispflichtigen Schalensitze die Bewegungsfreiheit etwas einschränken. Der Kofferraum fällt zudem etwas größer aus, ebenso die Zuladung. Einziger Wermutstropfen beim RS6: Er ist nicht für den Anhängerbetrieb vorgesehen, obwohl er ja mit Allradantrieb und 650 Nm beste Voraussetzungen für ein souveränes Zugfahrzeug böte. Der Alpina darf dagegen zwei Tonnen ziehen, selbst wenn nicht allzu viele B5 S-Käufer von dieser Option Gebrauch machen werden. Auf annähernd gleich hohem Niveau liegen Material- und Verarbeitungsqualität sowie die Sicherheitsausstattungen der beiden Premium-Laster. Wobei der Audi in der ersten Disziplin einen Hauch besser dasteht, während der Alpina mit vielen Sicherheitsfeatures ein paar Punkte mehr sammelt.

KarosserieMax. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Raumangebot vorn1007988
Raumangebot hinten1008789
Übersichtlichkeit704243
Bedienung/ Funktion1008083
Kofferraumvolumen1005260
Variabilität1002828
Zuladung/ Anhängelast803327
Sicherheit150111107
Qualität/ Verarbeitung200178180
Kapitelbewertung1000690705

 

Fahrkomfort

Der feinfühlig abgestimmte Alpina bietet deutlich mehr Fahrkomfort

Dass Automobile mit brachialen Fahrleistungen nicht unbedingt knüppelharte Fahrwerke brauchen, das konnte Alpina immer schon zeigen. Der B5 S Touring macht da keine Ausnahme. Er ist freilich straffer abgestimmt als ein normaler 5er-Touring und rollt auch etwas härter ab. Dennoch ist es beeindruckend, wie sanft der superschnelle B5 über üble Straßen rollt, Autobahnfugen nimmt oder Kanaldeckel wegfiltert – vor allem im direkten Vergleich mit dem Audi, der sich trotz optionaler adaptiver Dämpfer mehr wie ein Sportwagen als ein großer Kombi anfühlt. Selbst in der weichsten Stufe bleibt dem RS6-Piloten kaum eine Nachlässigkeit der Straßenbauer verborgen, wobei die 20-Zoll-Bereifung (Aufpreis: 1800 Euro) nicht eben hilfreich ist.
Eine ganze Klasse komfortabler sind auch die Sitze des Alpina. Die mit feinem Leder bezogenen Komfortfauteuils (910 Euro) zählen mit zum Besten, was man sich heute in einem Oberklasse-Automobil gönnen kann. Unbequem sind die optionalen Audi-Schalensitze nicht – zumindest bei einigermaßen normal entwickeltem Hüftspeck –, doch an die Qualitäten des BMW-Gestühls reichen sie nicht heran, auch wenn sie rennstreckentauglichen Seitenhalt bieten. Weshalb die Komfortwertung mit deutlichem Vorsprung an den Alpina geht.

FahrkomfortMax. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Sitzkomfort vorn150145132
Sitzkomfort hinten1008278
Ergonomie150123113
Innengeräusche504136
Geräuscheindruck1008285
Klimatisierung504240
Federung leer200165140
Federung beladen200161140
Kapitelbewertung1000841764

 

Motor und Getriebe

Der Alpina hat die ausgewogenere Antriebsquelle zu bieten

Eine etwas ausführlichere Beschreibung der beiden Triebwerke in Alpina B5 S und Audi RS6 würde locker eine halbe AUTO ZEITUNG füllen. Deshalb hier nur so viel: Alpina entlockt dem 4,4-Liter-BMW-V8 mithilfe eines Radialverdichters 530 PS und 725 Nm Drehmoment. Audi vertraut auf den bekannten V10-Motor, der im RS6 allerdings als fast komplette Neukonstruktion mit Biturbo-Aufladung auf 580 PS und 650 Nm Drehmoment kommt. Die Kraftübertragung übernehmen in beiden Fällen Automatikgetriebe. Beim Alpina wird das Antriebsmoment auf die Hinterräder losgelassen, der Audi hat nach Art des Hauses Allradantrieb, allerdings mit hecklastiger Auslegung.
Wenig verwunderlich ist daher, dass der RS6 trotz seiner enormen Leistung kaum unter Traktionsproblemen leidet und einen Wimpernschlag schneller auf 100 km/h beschleunigt. Dabei veranstaltet der V10 ein akustisches Spektakel, das mehr an Renn- als an Familienautos erinnert. Das gelassenere Triebwerk ist der Alpina-V8. Er braucht weniger Drehzahl, ist leiser und diskreter und läuft auch kultivierter als das Audi-Aggregat. Den entscheidenden Vorsprung im Motorenkapitel holt sich der Allgäuer Kombi mit seiner Höchstgeschwindigkeit. Erst bei 313 km/h halten sich Antriebs- und Fahrwiderstandskräfte die Waage. Der Ingolstädter könnte das auch, allerdings ist der Topspeed auf 250 km/h begrenzt. Gegen eine Extrazahlung von 1600 Euro – einschließlich Fahrertraining – wird das Limit auf 280 km/h geliftet.

Motor und GetriebeMax. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Beschleunigung150191193
Elastizität100
Höchstgeschwindigkeit150183135
Getriebeabstufung1009692
Kraftentfaltung504648
Laufkultur1008985
Verbrauch3258571
Reichweite2567
Kapitelbewertung1000696631

 

Fahrdynamik

Mit erstklassigen Bremsen setzt der Audi die Maßstäbe

Ausgesprochene Kurvenkünstler sind beide Speed-Kombis nicht, wobei dem Alpina schnelle Richtungswechsel mehr liegen als dem Audi, dem deutlich anzumerken ist, dass fast 60 Prozent des Gewichts auf der Vorderachse lasten. Der B5 S lenkt feinfühliger ein, verlangt dafür jedoch nach einem sensiblen Gasfuß, weshalb der RS6 den Standardslalom schneller absolviert. Beim Audi kann man konzeptbedingt bedenkenloser aufs Fahrpedal steigen. Lastwechsel quittiert er jedoch mit spürbaren Heckschwenks, die aber selbst bei ausgeschalteten Fahrhilfen gut beherrschbar sind. Auf der Handlingstrecke setzt der RS6 mit seiner überlegenen Traktion und der bärigen Bremsanlage die besseren Zeiten. Die exzellenten, sehr teuren Karbon-Keramikscheiben verzögern den Zweitonnen-Trumm nicht nur so mühelos und beiläufig, als sei er ein Monoposto, sie lassen sich auch überaus exakt dosieren und sind selbst bei mehreren schnellen Runden nicht aus der Ruhe zu bringen.

FahrdynamikMax. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Handling1506981
Slalom1005668
Lenkung1008582
Geradeauslauf504242
Bremsdosierung301823
Bremsweg kalt1508385
Bremsweg warm150108111
Traktion1003582
Fahrsicherheit150115132
Wendekreis2094
Kapitelbewertung1000620710

 

Umwelt und Kosten

Die günstigere Kostenbilanz hat der Alpina zu bieten

Die Kosten dürften für kaum einen B5 S- oder RS6-Kunden die entscheidende Rolle spielen. Dennoch werden sie im AZ-Vergleichstest bewertet und bepunktet. Der B5 aus der kleinen, feinen Manufaktur im Allgäu kann hier mit niedrigerem Grundpreis, besseren Abgaswerten und günstigerer Versicherungseinstufung punkten. Ein billiges Vergnügen sind freilich beide nicht. Wertverlust nach vier Jahren: rund 60000 Euro.

Kosten/UmweltMax. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Bewerteter Preis6754537
Wertverlust5043
Ausstattung252525
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502028
Werkstattkosten20810
Steuer1077
Versicherung402114
Kraftstoff551514
Emissionswerte257975
Kapitelbewertung1000224213

 

Fazit

Nach Punkten liegt der Alpina B5 S Touring am Ende des Vergleichs klar vorn. Er ist ein sehr gediegenes, dennoch brachiales Automobil – wie eine Eisenfaust im Samthandschuh. Beim Audi RS6 Avant bemühte man sich gar nicht erst, die Faust in Samt zu kleiden. Er ist das fahraktivere und wenn man so will sportlichere Auto, das aber in puncto Fahrkomfort und Höchstgeschwindigkeit nicht mit dem Alpina mithalten kann. Uneingeschränkt familien- und alltagstaugliche Kombis sind sie beide, trotz der Fahrleistungen auf Lamborghini-Niveau.

Gesamtbewertung

Max. PunkteAlpina B5 S TouringAudi RS6 Avant
Summe500030713023
Platzierung12

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.