Daihatsu Materia, Kia Soul 1.6 CVVT und Mini Cooper Clubman im Vergleichstest Vergleichstest Kleinwagen

21.09.2011
Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

Sie sind mehr Lifestyle-Laster als praktische Kleinwagen. Wie gut taugen Materia, Soul und Clubman für den automobilen Alltag?

Dass sie auf den ersten Blick wirken wie im Maßstab vergrößerte Playmobil-Autos, darf man ihnen nicht zum Vorwurf machen. Schließlich ist es durchaus legitim, als Kleinwagen nicht gleich so aussehen zu wollen wie ein Dienstfahrzeug der ambulanten Pflegedienste.

Das gelingt dem brandneuen Kia Soul ebenso gut wie dem Daihatsu Materia, der seit 2007 in Deutschland verkauft wird. Der Mini Clubman wiederum ruht selbstbewusst in der Formensprache seiner legendären Ahnen. Und nur nörgelige Besserwisser werden anmerken, dass er eigentlich Estate oder Traveller heißen müsste, denn der Ur-Clubman hatte gar kein Kombiheck, sondern lediglich eine geänderte Front.

Ganz so lang sind die Ahnenreihen von Materia und Soul nicht. Der kleine Japaner geht auf die Designstudie DCompact Wagon zurück, und er hat zwei Konzerngeschwister: die baugleichen Scion xB und Toyota bB. Der Kia Soul ist der jüngste Lifestyle-Laster in diesem Trio, und er erblickte zuerst als Designstudie namens Soul das Licht der Messehallen dieser Welt.

Zum Test angetreten sind die drei Kleinlaster als Vierzylinder-Benziner mit 103 (Daihatsu), 120 (Mini) und 126 PS (Kia). Größer sind da schon die Unterschiede in der Preisgestaltung. Während Soul und Materia ab rund 15 000 Euro zu haben sind, muss man für den edlen Mini satte 5000 Euro mehr anlegen. Fragt sich also, ob der bajuwarische Brite den Aufpreis Wert ist.

 

Karosserie

Mehr Platz, so viel ist klar, hat der Mini-Käufer für sein Extrageld jedenfalls nicht bekommen. Sowohl vorn als auch auf den rückwärtigen Plätzen geht es im Clubman schon sehr eng zu.

Zwar ist der Einstellbereich der beiden vorderen Fauteuils durchaus ausreichend, doch die knappe Ellenbogenfreiheit sorgt für ein eher beengtes Raumgefühl. Da sitzt es sich in Materia und Soul schon viel luftiger. Beide haben mehr Innenbreite zu bieten als der Mini, und die großen Fensterflächen sowie die üppige Kopffreiheit erzeugen einen richtig großzügigen Eindruck.

Der verfliegt jedoch rasch, sobald man versucht, etwas im Kofferraum zu verstauen. Mit den Rücksitzlehnen in Habtacht-Stellung bieten alle drei nur Kofferräume im Porsche-Format. Immerhin hat der Materia-Fahrer die Möglichkeit, durch Verschieben der Rückbank mehr Stauvolumen zu schaffen. Eine Option, die bei Kia und Mini fehlt. Beim Koreaner und beim Briten passt dafür etwas mehr Gepäck hinter die Rückbank.

Wie knapp die drei Kleinen kalkuliert sind, merkt man übrigens auch an der Beschaffenheit der
Laderaumabdeckungen. Beim Soul ist sie nicht vorhanden, und im Materia-Kofferraum liegt ein teppichähnlicher Lappen, den man über die Öffnung knöpfen kann. Nur der Mini hat eine taugliche
Lösung zu bieten.

Gegen das maximale Ladevolumen der beiden vanartigen Kleinwagen aus Fernost hat der Clubman auf den ersten Blick wenig zu bieten. Doch ganz so schlecht schlägt er sich auch nicht. Bei umgeklappter Bank passen 930 Liter in den Mini, beim Kia und sind es rund 280 und beim Daihatsu 500 Liter mehr. Wirkliche Vorteile haben die Vans vor allem dann, wenn es gilt, große, sperrige Gegenstände
zu transportieren.

Punktabzüge muss sich der Mini Kombi auch bei der Bewertung der Übersichtlichkeit gefallen lassen. Durch die beiden zwar hübschen, aber etwas unpraktischen Hecktüren ist das hintere Ende des Mini nur vage zu erahnen. So gesehen würde die Rückfahrkamera mit Monitor im Innenspiegel dem Briten besser zu Gesicht stehen als dem kantigen Koreaner. Allzu viel Nutzwert hat der Kamera-Gag im Kia jedoch nicht, da das Bild im Innenspiegel viel zu klein ist.

Und wenn wir schon bei Gags sind: Die illuminierten Lautsprecher im Daihatsu und vor allem im Kia haben das ästhetische Flair eines Blink-Weihnachtssterns aus dem Allesfür-einen-Euro-Laden und zählen
mit zum Überflüssigsten, was der Autor je in Autos gesehen hat.

Besser hätten die Entwickler Zeit und Hirnschmalz in einen wirksamen Einklemmschutz für die Fensterheber investiert, denn bei beiden zerquetschen die hochfahrenden Scheiben gnadenlos alles, was zwischen Glas und Fensterführung gerät. Was aber, das sei der Gerechtigkeit halber angemerkt, auch für die vorderen Fensterheber des Mini gilt.

Ansonsten jedoch kann sich die Sicherheitsausstattung von Clubman und Soul durchaus sehen lassen, während dem Materia doch so manches fehlt. Ein serienmäßiges ESP zum Beispiel. Richtig Punkte macht der Retro-Kombi bei der Qualitätsbewertung gut. Auch wenn vieles nur gegen Aufpreis an Bord ist, wirkt er doch wie ein richtiger Edel-Mini. In Daihatsu und Kia geht es viel trister zu. Hartplastik und uninspiriert gezeichnete Instrumente erwecken den Eindruck, als sei den Designern nach dem Entwurf der Außenhaut die Phantasie ausgegangen.

Dass der große Zentraltacho im Mini nicht optimal ist und die vielen kleinen Kippschalter die Bedienung erschweren, wird so manchem nur als kleiner Schönheitsfehler erscheinen. Dennoch liegt der Kia am Ende der Karosseriewertung vor dem Mini und dem Daihatsu, der nur mit seinem ordentlichen Raumangebot und der hohen Zuladung richtig punkten kann.

KarosserieMax. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Raumangebot vorn100556361
Raumangebot hinten100356062
Übersichtlichkeit70385248
Bedienung/ Funktion100728080
Kofferraumvolumen100151513
Variabilität100222727
Zuladung/ Anhängelast80253134
Sicherheit150807747
Qualität/ Verarbeitung200155128109
Kapitelbewertung1000497533481

 

Fahrkomfort

Sänftenartigen Komfort wird keiner von Autos dieses Kalibers erwarten. Wobei natürlich die Frage erlaubt sein muss, warum Fahrzeuge, die überwiegend im Stadtund Kurzstreckenverkehr eingesetzt werden, unbedingt sportliche Fahrwerke brauchen. Der Brite zieht sich mit seiner fein ansprechenden Federung noch ganz gut aus der Affäre.

Nur beladen neigt er zum Durchschlagen und setzt dabei seine Rücksitzpassagiere katapultartigen Auf- und Ab-Bewegungen aus. Ruppiges Ansprechen und polteriges Überfahren von Unebenheiten zeichnen den Kia und vor allem den Daihatsu aus, wobei im Fall des Kia die zur teuren Spirit Ausstattung (Aufpreis 3990 Euro) gehörenden 18-Zöller eine unrühmliche Rolle spielen. Dennoch gibt er sich unter dem Strich etwas verbindlicher als der Daihatsu.

Eine Klasse für sich sind in diesem Vergleich die Sitze des Briten, die zwar recht klein, jedoch ausreichend bequem sind und sogar etwas Seitenhalt bieten. Nur im Fond ist von Sitzkomfort nicht viel zu spüren. Der Aufenthalt ist hier für Erwachsene eine Zumutung. Wer also häufiger neben kleinen auch große Kinder
transportieren will, ist mit den fernöstlichen Konkurrenten viel besser bedient. Dennoch gewinnt der Mini das Komfortkapitel vor dem Kia und dem wiederum etwas enttäuschenden Daihatsu.

FahrkomfortMax. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Sitzkomfort vorn150857865
Sitzkomfort hinten100425553
Ergonomie150108113112
Innengeräusche50292922
Geräuscheindruck100594846
Klimatisierung50191515
Federung leer20011510292
Federung beladen20011011095
Kapitelbewertung1000567550500

 

Motor und Getriebe

Motoren sollten in diesem Marktsegment vor allem sparsam und unauffällig sein. Dem Ideal entspricht der Mini-Antrieb am ehesten, der nicht nur deutlich sparsamer (7,3 Liter Super/100 km) ist, sondern auch noch sehr kultiviert und leise läuft. Zudem bietet er die besten Fahrleistungen, wenn man einmal von den besseren Elastizitätswerten des Materia absieht.

Die erkauft sich der Koreaner mit einer sehr kurzen Gesamtübersetzung, was weder der Geräuschentwicklung noch dem Verbrauch (8,4 Liter) sehr dienlich ist.  Noch großzügiger bedient sich freilich der Soul (8,8 Liter) aus dem Spritbehälter, ohne deswegen bessere Fahrwerte zu bieten. Zusätzlich belästigt der Kia-Vierzylinder die Besatzung mit unschönem Motorengebrumm.

Motor und GetriebeMax. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Beschleunigung1501019997
Elastizität100535465
Höchstgeschwindigkeit150543631
Getriebeabstufung100888278
Kraftentfaltung50252830
Laufkultur100624854
Verbrauch325243214222
Reichweite25997
Kapitelbewertung1000635570584

 

Fahrdynamik

Dass der Mini besonders gut um die Ecken fegen kann, ist eine seit 50 Jahren wohl gepflegte Firmentradition. Wenig verwunderlich also, dass er bei den fahrdynamischen Übungen seine kastenartigen Konkurrenten deutlich distanziert.

Wobei aber sowohl der Kia als auch der Daihatsu zwar nicht sonderlich dynamisch, aber dennoch mustergültig fahrsicher agieren. Die Bremsprüfungen entscheidet der Clubman ebenfalls deutlich für sich. Allerdings ziehen sich auch hier Soul und Materia achtbar aus der Affäre.

FahrdynamikMax. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Handling150685547
Slalom100786561
Lenkung100755351
Geradeauslauf50282224
Bremsdosierung30181210
Bremsweg kalt150898571
Bremsweg warm150877665
Traktion100422834
Fahrsicherheit15012210590
Wendekreis20121316
Kapitelbewertung1000619514469

 

Umwelt und Kosten

Der niedrigste Grundpreis verschafft dem Kia einen klaren Punktvorsprung. Was allerdings nur eine Seite der Medaille ist. Die Grundversion des Soul ist sehr karg ausgestattet, und wer es etwas opulenter haben will, muss zu teureren Versionen greifen, wobei die Extra-Pakete mit Schiebedach oder Rückfahrkamera wiederum nur für die teuerste Ausstattungsvariante Spirit zur Verfügung stehen.

So ist der Daihatsu, dessen Aufpreisliste ganze vier Posten umfasst, unterm Strich der billigere Kauf. Dass der teure Mini hier die wenigsten Punkte sammelt, ist nicht überraschend. Die umfangreichen Garantieleistungen bringen dem Soul ebenfalls einige Punkte ein, so dass er am Ende des Kostenkapitels vor dem Materia liegt.

Kosten/UmweltMax. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Bewerteter Preis675260320308
Wertverlust50323433
Ausstattung2511015
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung50283423
Werkstattkosten20161515
Steuer10999
Versicherung40363434
Kraftstoff55403536
Emissionswerte258788
Kapitelbewertung1000519569473

 

Fazit

Der Mini Cooper Clubman gewinnt diesen Vergleich deutlich, weil er das kompletteste Auto mit den wenigsten Schwächen ist. Der sparsame Motor und das dynamische Fahrwerk bringen ihn nach vorn. Der Kia Soul leidet am unharmonischen Fahrwerk und dem durstigen Motor, während der Daihatsu Materia außer dem auffälligen Außendesign und dem guten Raumangebot nur Durchschnittliches bieten kann.

Gesamtbewertung

Max. PunkteMini Cooper ClubmanKia Soul 1.6 CVVTDaihatsu Materia
Summe5000283727362507
Platzierung123

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.