Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleichstest: Kleinwagen

Allein gegen alle

Fahrkomfort

Der Komfort zählt nicht zu den stärksten Seiten des Mazda2. Er leidet schon ein wenig unter den zu zierlich ausgefallenen Sitzen, denen es vor allem im Schulterbereich an der nötigen Abstützung fehlt. Die Sitzflächen sind ebenfalls etwas kurz geraten. Wie es besser geht, zeigt etwa der Opel, dessen Sitze man auch in einem größeren Auto nicht als Zumutung empfände. Das gilt gleichermaßen für die Sitzmöbel in VW und Skoda, die straff, aber nicht unangenehm gepolstert sind und zudem mehr Seitenhalt bieten. Bei den beiden Franzosen gibt es wenig Grund zum Mäkeln. In der zweiten Reihe geht es im Mazda2 recht beengt zu, während sich die hinteren Passagiere in Polo und Fabia am wohlsten fühlen.

Weitere Punkte büßt der kleine Japaner mit seinem hohen Innengeräuschpegel ein. Subjektiv leidet die Geräuschkulisse im Mazda unter dem Motordröhnen, das nur noch in Opel und Skoda ähnlich unangenehm auffällt. Dafür überzeugt der VW-Kollege aus Tschechien mit seinem ausgewogenen Federungskomfort, der auch unter maximal zulässiger Beladung nicht merklich nachlässt. Störend wirkt dabei nur die Hinterachse, die vor allem bei kurzen und harten Fugen derbe Stöße austeilt.

Ähnlich fällt das Urteil über den Wolfsburger aus, der sich in dieser Wertung ebenfalls vor den beiden französischen Kleinwagen platziert. Die sind längst keine Sänften mehr wie zu Zeiten des ersten Renault 5 oder des Peugeot 204. Der 207 ist dabei eine Spur verbindlicher. Bei voller Beladung liegt er mit dem Clio auf einem Niveau. Enttäuschend fällt die Bilanz nach Befahren der Komfortstrecken für den Corsa aus. Er ist deutlich straffer. Kurze Unebenheiten absorbiert er noch ganz gut, holpert aber sehr steifbeinig über gröbere Wellen. Noch etwas schlechter gelingt das dem Mazda, der mit seiner straffen Abstimmung an einen sportlichen Kompaktwagen alter Prägung erinnert.

FahrkomfortMax. PunkteSkoda Fabia 1.6 16VMazda 2 1.5 MZRRenault Clio 1.2 16V TCEVW Polo 1.4Opel Corsa 1.4 TwinportPeugeot 207 95 VTi
Sitzkomfort vorn150847880848280
Sitzkomfort hinten100564554565251
Ergonomie150123120117123121120
Innengeräusche50191124251721
Geräuscheindruck100555566685860
Klimatisierung50313321213023
Federung leer200116102108116105110
Federung beladen200110100108110105108
Kapitelbewertung1000594544578603570573
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Das Leistungsspektrum der sechs kleinen Benziner reicht von 80 PS beim VW Polo bis hin zu 105 PS im Skoda Fabia. Nur unwesentlich schwächer ist der Mazda2 mit 103 PS. Zumindest auf dem Papier, denn in der Praxis zieht der nur 1073 Kilogramm leichte und recht drehfreudige Japaner dem Feld auf und davon. So sprintet er in 9,6 Sekunden von null auf Tempo 100 und verweist auch beim Zwischenspurt seine Konkurrenz ganz klar auf die Plätze.

Kaum minder lebendig geht der Skoda Fabia zu Werke. Allerdings neigt der 1,6-Liter-Vierzylinder zum Dröhnen, sobald er unter Last arbeitet. Wird der Tscheche dagegen mit konstantem Tempo bewegt, herrscht Ruhe.
Deutlich leiser verrichtet der Antrieb im Renault Clio seinen Dienst. Mit 1,2 Litern ist er zwar der Hubraumschwächste, aber dank Turboaufladung legt sich der kultivierte Franzose schon früh ins Zeug und verfügt über eine harmonische Kraftentfaltung. Allerdings erweist sich das Getriebe als knochig, während man sich von der Schaltung im Peugeot mehr Präzision wünscht. Zudem wirkt der 95 PS starke Motor zugeschnürt und verlangt nach Drehzahlen, will man den 1260 Kilo schweren 207 flott vorantreiben. Gemeinsamkeiten zeigen die beiden Franzosen beim Verbrauch, denn die sind mit durchschnittlich 7,8 Liter Super recht durstig.

Nur geringfügig weniger schluckt der VW Polo. Ansonsten arbeitet das Triebwerk laufruhig und spricht munter auf Gasbefehle an. Und obwohl der VW zehn PS schwächer ist als der hubraum-gleiche Motor im Opel Corsa, kann er es von den Fahrleistungen her locker mit ihm aufnehmen. Dafür zählt der Opel mit einem Testverbrauch von 7,5 Liter Super zu den Sparsamsten im Sextett – und liegt in dieser Disziplin mit Mazda und Skoda gleichauf.

Motor und getriebeMax. PunkteSkoda Fabia 1.6 16VMazda 2 1.5 MZRRenault Clio 1.2 16V TCEVW Polo 1.4Opel Corsa 1.4 TwinportPeugeot 207 95 VTi
Beschleunigung200135139130114114119
Elastizität0------
Höchstgeschwindigkeit200605854454355
Getriebeabstufung100858581858579
Kraftentfaltung50282826232324
Laufkultur100616163656362
Verbrauch250194194190191194190
Reichweite2510913101011
Kapitelbewertung925573574557533532540
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Skoda Fabia 1.6 16V

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.00s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 190 km/h

Preis 15.440,00 €

Mazda 2 1.5 MZR

PS/KW 103/76

0-100 km/h in 9.60s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 188 km/h

Preis 15.000,00 €

Renault Clio 1.2 16V TCE

PS/KW 101/74

0-100 km/h in 10.50s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 184 km/h

Preis 14.850,00 €

VW Polo 1.4

PS/KW 80/59

0-100 km/h in 12.10s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 175 km/h

Preis 14.205,00 €

Opel Corsa 1.4 Twinport

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 12.10s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 173 km/h

Preis 16.850,00 €

Peugeot 207 95 VTi

PS/KW 95/70

0-100 km/h in 11.60s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 185 km/h

Preis 13.750,00 €