Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Vergleich Kleinwagen

Kleine Größen

Mini-Kombis liegen im Trend, vor allem wenn sparsame Diesel unter der Haube werkeln. Nachdem Peugeot den 207 und Skoda den Fabia mit mehr Laderaum versehen haben, liefert jetzt Renault die verlängerte Ausgabe des Clio. Welcher Kleinwagen taugt auch für größere Aufgaben?

Was hören wir nicht alles von Marktanalysten und Trendforschern: Die klassischen Fahrzeugsegmente hätten keine Zukunft. Die läge in Crossover-Konzepten, orakeln die Experten. Die Techniker folgen und besetzen jede noch so kleine Nischen-Nische mit neuen Fahrzeugen. So gibt es Sports-Tourer, Sport Utility Vehicles oder Sport Activity Vehicles, sogar Kompakte Crossovers. Doch nicht immer können sich die Kunden dafür auch erwärmen.

Während wir wohl noch eine Weile auf das allradgetriebene Van-Roadster-Coupé warten müssen, lohnt der Blick auf die klassischen Segmente. Ja, es gibt sie noch – beispielsweise das Kombi-Segment, welches sogar wieder Zuwachs verzeichnet. Nachdem Peugeot den 206 SW durch den 207 SW ersetzt hatte, konterte Skoda mit dem neuen Fabia Combi. Nun startet Renault mit der Kombi-Version des Clio, genannt Grandtour, zur Käuferjagd. Und die Chancen stehen gut. Denn hier, wie bei den Konkurrenten, paart sich hoher Nutzwert mit günstigen Unterhaltskosten. Eben Autos für Menschen, deren Kaufentscheidungen eher von der Lebenswirklichkeit als vom Lifestyle geprägt sind.

Karosserie

Beim Platzangebot vorn wirkt der 207 SW am großzügigsten geschnitten, während hier Clio Grandtour und Fabia Combi etwas schmaler sind. Im Fond verhält es sich ähnlich. Dennoch: Klaustrophobie-Attacken bleiben bei allen dreien aus. Bei Kombis richten sich die meisten Blicke ohnehin auf das Ladeabteil. Dort hält der Renault ein Volumen zwischen 439 und – nach Umlegen der wie bei den Konkurrenten geteilt klappbaren Rücksitze – 1277 Litern bereit.

Damit übertrifft er zwar den Peugeot (337 bis 1258 Liter), unterliegt aber dem Skoda (480 bis 1460 Liter). Praktisch sind die doppelten Ladeböden in Renault und Peugeot. In den unteren Fächern findet all das Platz, was man beim Parken nicht sichtbar im Auto liegen lassen sollte. Auch der Skoda bietet zusätzliche seitliche Staufächer, hat aber im Gegensatz zu Renault und Peugeot keine durchgängig ebene Ladefläche. Der Peugeot führt darüber hinaus noch ein separat zu öffnendes Heckfenster ins Feld. Er ist es auch, der mit 378 Kilo die höchste Zuladung ermöglicht (Renault: 355 Kilogramm, Skoda: 365 Kilogramm).

Bei der Sicherheitsausstattung verlangt Peugeot für das ESP 460 Euro Aufpreis (Serie erst ab Ausstattung Sport). In Anbetracht der Tatsache, dass die Konkurrenz diese wichtige Sicherheitseinrichtung serienmäßig besitzt, ist dies nicht gerade ein Zeichen von Fortschritt. Erfreulich: Alle drei bieten Kurvenlicht an. Nur der Newcomer von Renault liefert die mitschwenkenden Frontscheinwerfer als einziger serienmäßig (Peugeot: statisches Kurvenlicht ab Sport, 150 Euro; Skoda: dynamisches Kurvenlicht, 470 Euro).

Was die Materialanmutung angeht, wirken alle drei erwachsen. Dennoch macht sich der Peugeot auf schlechten Straßen mit Klappergeräuschen bemerkbar. Beim Clio zeigen eine nicht lackierte Spritzwand im Motorraum, eine Heckklappe, deren Innenseite der Klarlack fehlt, sowie ein labberiges Laderaumrolo, wo gespart wurde. Der Skoda hinterlässt den solidesten Eindruck.

KarosserieMax. PunkteRenault Clio Grandt. 1.5 dCiSkoda Fabia Combi 1.9 TDIPeugeot 207 SW HDi FAP 110
Raumangebot vorn100605963
Raumangebot hinten100404142
Übersichtlichkeit70585962
Bedienung/ Funktion100828582
Kofferraumvolumen100404728
Variabilität100402540
Zuladung/ Anhängelast80222323
Sicherheit150757266
Qualität/ Verarbeitung200134145134
Kapitelbewertung1000551556540
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Renault Clio Grandt. 1.5 dCi

PS/KW 103/76

0-100 km/h in 11.30s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 186 km/h

Preis 19.850,00 €

Skoda Fabia Combi 1.9 TDI

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.60s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 191 km/h

Preis 18.440,00 €

Peugeot 207 SW HDi FAP 110

PS/KW 109/80

0-100 km/h in 11.50s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 193 km/h

Preis 18.750,00 €