C-Max/Mazda 5/Zafira/Scénic/Touran: Gebrauchtwagen Vans als Familienauto kaufen

11.07.2016

Groß, variabel und günstig: Unser Gebrauchtwagen-Ratgeber zeigt die Stärken und Schwächen von Ford C-Max, Mazda 5, Opel Zafira, Renault Scénic und VW Touran. Alle fünf Vans bieten Platz für die ganze Familie.

Der VW Touran hat auch als Gebrauchtwagen (2010; 107.900 km; 11.250 Euro) viel zu bieten: Der Familien-Van gewährt bis zu sieben Insassen reichlich Platz. Allerdings kosten die beiden Sitze in der dritten Reihe einen kräftigen Aufpreis, der hier üblicherweise auch dem Gebrauchtwagenkäufer berechnet wird. Bleiben diese Sitze unbenutzt, lassen sie sich komplett unterm Ladeboden versenken. Selbst Sperriges passt gut in den VW Touran, maximal nimmt das Stauabteil des kantigen Wolfsburgers bis zu 1990 Liter auf. Empfehlenswert sind Modelle mit den höherwertigen Ausstattungen Comfort- oder Highline. Diese punkten mit strapazierfähigeren Innenraummaterialien. Aus zweiter Hand sind diese kaum teurer, sehen aber weniger verwohnt aus. Generell liegt der Qualitätseindruck des Touran auch nach sechs Jahren noch auf hohem Niveau. Die straffe, aber ausreichend komfortable Fahrwerksabstimmung sorgt für angenehmes Reisen und wenig Kurvenneigung. Das gute Fahrgefühl unterstützen die präzise Lenkung, die knackige 6-Gang-Schaltung und kräftig zupackende Bremsen. Bei hoher Beladung haben Letztere viel zu tun und verschleißen recht schnell – der häufigste Mangel bei den Hauptuntersuchungen. Der empfehlenswerte 2.0 TDI (140 PS) arbeitet effizient und antrittsstark. Bei manchen Touran muss dieser Motor aber noch – kostenlos – eine geänderte Abgas-Software erhalten. Besitzer betroffener Modelle werden von VW kontaktiert.

Opel Zafira Gebrauchtwagen-Preis: 12.200 Euro

In den Opel Zafira (2011;92.300 km) passen fast zwei Kubikmeter Gepäck oder  die ganze Großfamilie, dabei lassen sich die Sitze variabel konfigurieren. Der seit 2011 angebotene Opel Zafira Tourer besticht zudem mit sportlich dynamischem Design. Das Interieur ist zwar bei den meisten Modellen gut und umfangreich ausgestattet, aber die zum Teil recht billigen Materialien verschleißen schnell und zeigen oft überdurchschnittlich viele Gebrauchsspuren. Die Abstimmung des Fahrwerks ist ausgewogen: Komfortabel und sicher durcheilt der Familienvan schnell angegangene Kurven. Mit dem hier empfohlenen 2.0 CDTI-Diesel reichen die Kraftreserven aus, um auch vollbeladen Passstraßen souverän zu bezwingen. Bei der Wahl des Gebrauchten sollte man auf eine gute Ausstattung achten. Opel bietet eine breite Palette nützlicher Assistenzsysteme an, die den Preis bei Autos aus zweiter Hand kaum in die Höhe treiben.

Mehr zum Thema: Der neue Renault Scénic

Renault Scénic Gebrauchtwagen-Preis: 8650 Euro

Der französische Familien-Bestseller Renault Scénic (2010;107.00 km) wird mittlerweile in der dritten Generation (seit 2009) angeboten. Diese Modelle gelten als technisch ausgereift, pannensicher und zuverlässig. Zu den Besonderheiten zählen die Einzelsitze in der zweiten Reihe. Für einen kleinen Aufpreis beim Gebrauchtwagenkauf (ca. 250 bis 500 Euro) ist der 22 Zentimeter längere Grand Scénic mit bis zu sieben Sitzen erhältlich. Zu den Vorzügen des Scénic zählen das komfortable Fahrwerk und die bequemen Sitze. Annehmlichkeiten wie vielfältige individuelle Einstellungen, zahlreiche Stauräume, Ablagen und Klapptische an den Vordersitzlehnen erhöhen den Langstreckenkomfort. Das Fahrverhalten ist sicher, nur die gefühllose Lenkung wurde von den AUTO ZEITUNG-Testern bemängelt. Der empfehlenswerte 130-PS-Diesel arbeitet leise und tritt kräftig an.

Mehr zum Thema: Test Ford C-Max

Ford C-Max Gebrauchtwagen-Preis: 9850 Euro

Den Ford C-Max (2010;107.900 km) gibt es seit 2010 in zwei Karosserievarianten. Während der Fünfsitzer über herkömmliche Fondtüren und ein recht dynamisches Design verfügt, hat der 14 Zentimeter längere Ford Grand C-Max hinten Schiebetüren. Zudem kann er mit zwei zusätzlichen Sitzen bestückt werden. Sind allerdings alle Sitze belegt, schrumpft das Gepäckabteil auf lächerliche 79 Liter. Unterm Blech beider Modelle arbeitet die ausgereifte Technik des Ford Focus. Das Fahrwerk kommt mit beiden Karosserievarianten hervorragend klar, der 2.0 TDCi überzeugt mit Sparsamkeit und Temperament.

Mehr zum Thema: Mazda 5 im Test

Mazda 5 Gebrauchtwagen-Preis: 10.300 Euro

Der 4,59 Meter lange Raumkreuzer Mazda 5 (2010;106.500 km) verfügt über – im Boden – versenkbare Fondsitze. Die Klappsitze der dritten Reihe wurden optional angeboten und sind beim Gebrauchten nicht nachrüstbar. Praktische Schiebetüren erleichtern den Einstieg – vor allem in engen Parklücken. Als Fünfsitzer bietet der Mazda 5 969 Liter Fassungsvermögen. Bei der Nutzung aller sieben Sitze bleiben gerade noch 112 Liter übrig. Das Fahrwerk ist straff, die Kurvenneigung gering und die Lenkung angenehm präzise. Der 1,6-Liter-Turbodiesel hat genügend Kraft und läuft kultiviert.

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.