Riesige Neuwagenhalden: Urban Legend Die Warheit hinter Neuwagenhalden

16.01.2017

Lange Zeit wurden sie für die größten Auto-Müllhalden der Welt gehalten und viele rätselten über ihre Bedeutung. Die Erklärung für die riesigen Neuwagenhalden ist allerdings weitaus simpler. Wir räumen mit einer alten Urban Legend auf.

Es war ein echter Aufreger: Riesige Halden, auf denen angeblich nicht verkaufte Neuwagen zu Tausenden vor sich hin "rosteten". Gerade in Zeiten der Autokrise um 2007 wurden mehrere Fotos von gewaltigen Autostellflächen zu einem Symbol des Niedergangs der Branche. Die Story machte schnell die Runde – und war doch nicht mehr als eine Urban Legend! Dass neue Autos in großen Mengen an Häfen, Teststrecken und auf anderen Flächen geparkt werden, ist nicht etwa einer Krise oder der Überproduktion zuzuschreiben, sondern bleibt allein der Tatsache geschuldet, dass die Neuwagen irgendwo zwischengelagert werden müssen, bevor sie ausgeliefert oder verschifft werden. Ein ganz normales Vorgehen in der internationalen Autoindustrie .


 

Die Wahrheit hinter den riesige Neuwagenhalden

Bei den Fotos der riesigen Neuwagenhalden handelt es sich demnach nicht etwa um Auto-Friedhöfe, sondern um rein logistische Stellflächen, wie sie schon immer von Herstellern genutzt wurden. Jeder größte Hafen kennt diese Art der Zwischenlagerung. Lediglich die Fotos massenhaft geparkter Nissan Micras auf der konzerneigenen Teststrecke nahe Sunderland in England bildet eine kleine Ausnahme. Hier wurden um 2009 tatsächlich krisenbedingt Autos abgestellt, allerdings nur für kurze Zeit. Keines der Autos musste in Sunderland verrosten, mit etwas Verzögerung fanden auch sie alle ihren Weg zum Händler.

Mehr zum Thema: Hersteller tricksen bei der Zulassungsstatistik

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.