Typklassen 2018: Auswirkungen für die Kfz-Versicherung Typklassen für 2018 sind raus

von Lena Reuß 08.09.2017
Inhalt
  1. Neue Typklassen 2018 bekannt
  2. Was sind Typklassen?
  3. Auswirkungen: Was wenn sich der Beitrag erhöht?
  4. Wie oft ändern sich die Typklassen?

Die Typklassen für das Jahr 2018 stehen fest. Für einige Modelle erhöht sich jetzt gegebenenfalls die Kfz-Versicherung, für andere sinkt sie. Die beliebtesten Autos zeigen wir in der Bildergalerie und erklären was die Änderung der Typklassen für den Versicherungsbeitrag bedeutet.

Der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) hat die Typklassen der Kfz-Versicherung für das Jahr 2018 festgelegt. Für jeden vierten Autofahrer ändert sich damit die Einstufung der Haftpglichtversicherung. Dabei kommen knapp 5,7 Millionen Autos (14 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr in eine höhere und rund 5,2 Millionen Autos in eine niedrigere Typklasse (13 Prozent). Für die übrigen Dreiviertel (73 Prozent) bleibt jedoch alles beim Alten. Besonders erfreulich: Für einige wenige Modelle geht es sogar um mehr als eine Klasse nach unten, darunter der Dacia Logan Kombi 0.9 und der Audi A4 Avant 2.0 TDI, die eine um drei Klassen bessere Einstufung erhalten. Andersherum verschlechtern sich zum Beispiel der BMW 114i und der Jeep Renegade 1.4 T um drei Klassen. Besonders gut haben es einige Fahrer des Seat Leon ST, dessen Kosten im besten Fall um 197 Euro sinken. Für Personen deren Typklassen sich zum Jahr 2018 erhöhen, könnte die Kfz-Versicherung im kommenden Jahr bis zu 297 Euro/Jahr teurer werden, deswegen ist es ratsam sich vorab über die neue Typklassen-Einstufung zu informieren.

Typklassen kurz erklärt im Video:

 
 

Neue Typklassen 2018 bekannt

Bei der Typklassen-Einstufung 2018 wird unterschieden zwischen Haftpflicht (16 Typklassen), Teilkasko (24 Typklassen) und Vollkasko (25 Typklassen), wobei die niedrigste Typklasse die 10 ist, die aber höchstens für Oldtimer vergeben wird. Wenn es für einen Pkw keine Vorjahres-Werte zur Orientierung für die neue Typklasse gibt, weil es zum Beispiel ein ganz neues Modell ist, werden die Werte ähnlicher Autos herangezogen, um eine Einstufung vorzunehmen. Eine hohe Typklasse muss dabei nicht zwangsläufig einen Hohen Beitrag bei der Kfz-Versicherung bedeuten: Außer Typklassen entscheiden auch die Regionalklasse, der Schadenfreiheitsrabatt und das persönliche Profil des Versicherten über den Tarif. Während die Regional- und die Typklasse durch Auto und Wohnort festgelegt sind, lässt sich durch clevere Nutzung des Autos der ein oder andere Euro sparen. Zum Beispiel gibt es Rabatt, wenn das Auto in der Garage steht oder niemand unter 25 Jahren das Auto bewegt.

KFZ-Versicherung Regionalklassen 2018 sind raus
Regionalklassen 2018: Bedeutung für die Kfz-Versicherung  

Neue Regionalklassen sind bekannt

 

Was sind Typklassen?

Die Typklassen einzelner Fahrzeuge richten sich nach ihrer Schaden- und Unfallbilanz. Für die Einstufung werden alle bei der Versicherung gemeldeten Schäden und die dadurch verursachten Reparaturkosten der vergangenen drei Jahre betrachtet. Sind für ein Modell mehr Schäden bei der Versicherung geltend gemacht worden, als in den Vorjahren, wird die Typklasse höher eingestuft. Genauso umgekehrt. In die Berechnung für die Kfz-Haftpflichtversicherung fließen Versicherungsleistungen für geschädigte Dritte nach Verkehrsunfällen ein. Bei Kasko-Versicherungen sind auch andere Schäden wie z.B. Autodiebstähle, Glasschäden, Wildunfälle oder das Wetter maßgeblich.

 

Auswirkungen: Was wenn sich der Beitrag erhöht?

Wenn sich der Kfz-Versicherungsbeitrag 2018 durch eine höhere Einstufung in den Typklassen erhöht wird, greift ein Sonderkündigungsrecht. In der Regel gilt als Stichtag zum Versicherungswechsel der 30. November eines Jahres. Wenn sich der Beitrag durch eine Neueinstufung der Typklasse erhöht, kann der Vertrag aber auch nach dem Stichtag gewechselt werden. Da die Typklasseneinstufung für die Versicherungsunternehmen unverbindlich ist, lohnt es sich verschiedene Anbieter zu vergleichen.

KFZ-Versicherung KFZ-Versicherung: Jetzt über Wechsel informieren
Kfz-Versicherung wechseln: Unbedingt Frist wahren!  

Tipps zum Wechsel der Kfz-Versicherung

 

Wie oft ändern sich die Typklassen?

Die Typklassen werden einmal pro Jahr von der GDV berechnet und herausgegeben. In der Regel geschieht dies im Spätsommer eines Jahres für das darauffolgende Kalenderjahr.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis:
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.