Trabant mit Audi-TT-Motor: Tuning Ein Turbo-Trabbi mit knapp 300 PS

26.08.2016

Der etwas andere Trabbi hat einen Audi TT-Motor unter der Haube, Allradantrieb, original Audi-Bremsscheiben und geht in Richtung 300 PS. Aus dem Stand erreicht der Turbo-Knubbel die 100 km/h-Marke nach gerade mal 4,5 Sekunden. Noch Fragen?

Der Trabbi beherrschte ein paar Jahrzehnte das Straßenbild der DDR und Osteuropas. Heutzutage sind so gut wie alle Einheiten von der Straße verschwunden. Jetzt aber kehrt einer von ihnen mit einem brachialen Knalleffekt zurück. Ein polnischer Sammler bestückte seinen in allen Belangen stark modifizierten Trabant zuerst mit einem 1,1-Liter-Polo-Motor. Neben den offensichtlichen Änderungen am Erscheinungsbild folgten immer größere Motorisierungen: 1,3 Liter, 1,8, dann sogar die 2-Liter-Maschine aus einem Golf GTI. Und gerade als das oberste Level erreicht schien, schrottete der Trabant-Liebhaber seinen Audi TT.

Turbo-Trabbi im Video:

 

Trabant-Rakete mit TT-Motor und Allradantrieb

Plötzlich schien es eine gute Idee, die völlige Übermotorisierung zu riskieren. Gesagt, getan. Der TT-Motor, ein 1,8-Liter-Turbo, wanderte unter die Motorhaube. Gleich auch noch den Quattro-Allradantrieb mit eingebaut – fertig ist der Übertrabbi. Der leistet jetzt 270 PS bei 5.700 U/min und ein Drehmoment von 369 Newtonmetern bei 4.500 U/min. Damit beschleunigt er von 0 auf 100 km/h in nur 4,5 Sekunden und erreicht die 200 km/h-Marke nach 15,5 Sekunden. Um diesen Kraftzuwachs auf der Straße im Griff zu behalten, wurden die original Audi-Bremsscheiben verbaut. Und natürlich besitzt der Trabbi voll funktionsfähige ABS- und ESP-Systeme.

Mehr zu diesem Thema: Dicker V8 im dünnen Twingo

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.