Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Braver Brandstifter

Braver Brandstifter

Mit 300 PS unter der Haube wird der Abt AS 3-R zum Überflieger in noblem Schwarz hält er sich optisch zurück

Eckdaten
PS-kW300 PS (221 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang manuell
0-100 km/h6.30 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit260 km/h
Preis29.650,00 €

Nicht kleckern, klotzen scheint momentan die Devise bei Audi zu sein. RS 4, S6, S8, hochdrehende Acht- und Zehnzylinder – doch die kleinen, smarten und vor allem bezahlbaren Kompaktsportler fehlen. Vom Spaßfaktor ganz zu schweigen. Das hat auch Audi-Haustuner Abt erkannt und stellt mit dem AS 3-R ein 300-PS-Kraftpaket auf die Räder, das zudem auch noch praktischen Nutzen verspricht: Dieser auf dem A3 2.0 TFSI basierende Sportler tritt in der Sportback-Karosserieform zum Test an. Wie bei Audi üblich, gefällt auch der von Abt aufgebaute AS 3-R mit einer überzeugenden Material- und Verarbeitungsqualität. Kein Grund also, hier Hand anzulegen. Ein Abt-Schaltknauf, das optimal in der Hand liegende S-Line-Lederlenkrad – mehr ist nicht nötig. Ganz anders das Motto, wenn es um die Leistungssteigerung beim AS 3-R geht. Andreas Zeilbeck, Leiter der Entwicklung bei Abt, war vorher bei Audi als Entwickler an eben diesem 2.0 TFSI-Motor beteiligt. Er weiß genau, dass 100 zusätzliche PS nicht nur durch Feinarbeit an der Elektronik zu holen sind. Ein größerer Turbolader sowie die darauf abgestimmte Kraftstoffeinspritzung und Zündung steigern die Leistung ebenso wie eine den Staudruck reduzierende Sportabgasanlage. Und das Resultat dieser Optimierung überzeugt: 6,3 Sekunden auf 100 km/h und eine Spitze von 260 km/h. Auch die 23,0 Sekunden auf 200 km/h können sich im direkten Vergleich mit einem VW Golf R 32 (28,1 s) durchaus sehen lassen. Es geht mit Sicherheit noch schneller, aber zum Zeitpunkt der Messung herrschten weit über 30 Grad – das ist gerade für einen Turbomotor von Nachteil. Die vom Turbolader verdichtete Luft kann im vom heißen Fahrtwind durchströmten Ladeluftkühler nicht ausreichend abgekühlt werden. Das kostet Leistung. Die Abt-Sportbremsanlage ließ sich jedenfalls nicht von den Temperaturen beeindrucken und zeigte sich auch nach der zehnten Bremsung aus 100 km/h standfest. Präzise zu dosieren, erlaubt sie Bremswege unter 36 Metern. Der Sicherheitsgewinn hat aber auch seinen Preis: Genau 4176 Euro kostet die Anlage. Deutlich günstiger kommt das Abt-Fahrwerk (2053 Euro), um dessen endgültige Abstimmung sich DTM-Pilot Christian Abt persönlich kümmert. Das Gewindefahrwerk mit einstellbarer Zug- und Druckstufe gefällt mit ausgesprochenen Allround-Eigenschaften. Zusammen mit der 19 Zoll großen Bereifung und dem Allradantrieb (die 300-PS-Version wird nur als quattro angeboten) überzeugt vor allem die gebotene Kurvendynamik. Messerscharf setzt der Lifestyle-Kombi Lenkbefehle um und neigt erst bei sehr hohem Kurventempo zum Untersteuern. Provozierte Lastwechsel lassen das Heck wieder eindrehen. Leicht zu beherrschen und extrem spaßfördernd – zumal nach der Kurve der nachdrückliche Anschub des Zweiliter-Turbos einsetzt. Für viele Sportwagenbesitzer unerwartet stark, denn diesem zurückhaltend gestylten AS 3-R traut man eine solche Dynamik auf den ersten Blick nicht zu.

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi Abt AS 3-R

PS/KW 300/221

0-100 km/h in 6.30s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 260 km/h

Preis 29.650,00 €