Copyrightschutz auf Motorsoftware: Kommt Tuningverbot? Tuningverbot durch Copyrightschutz?

27.10.2016

Der Digital Millennium Copyright Act (DMCA) von 1998 könnte in den USA für ziemlichen Zündstoff sorgen. Autohersteller wie Ford, General Motors und Toyota halten Eingriffe in die Steuerelektronik ihrer Fahrzeuge für problematisch. Tuning-Maßnahmen, wie zum Beispiel Kennfeldoptimierung, könnten auch Auswirkungen auf Assistenz- oder Sicherheitssysteme haben. Wird Tuning verboten?

Die Vereinbarung Digital Millennium Copyright Act (DMCA) wurde 1998 ursprünglich dazu geschaffen, künstlerische Erzeugnisse mit einem Urheberrecht zu versehen. Laut "Washington Post" hegen jetzt auch Autohersteller ein großes Interesse, dass auch Technologien aus und in Autos in diese Vereinbarung aufgenommen werden. Konkret gehe es um die immer komplexer werdende Computersoftware, die Kommunikation von solchen Systemen untereinander und das Untersagen von Modifikationen an Datenträgern – zum Beispiel auch Steuergeräten. Chiptuning also adé? Durchaus: Es könnte rechtlich künftig untersagt sein, ohne Genehmigung des Herstellers einen Eingriff an den elektronischen Steuereinheiten des Wagens vorzunehmen. Ein geplanter Gesetzentwurf würde das Tuning jedenfalls deutlich in die Schranken weisen. Eine Vereinigung diverser Automarken setzt dafür ein, bestimmmte Einheiten als "geistiges Eigentum" der Hersteller zu behandeln, ähnlich dem Copyright von Musik oder in der Filmindustrie. Dies soll laut auf Wunsch von Konzernen wie Ford, Toyota oder General Motors dazu führen, dass Modifizierungen wie Chiptuning künftig nicht mehr einfach so durchgeführt werden kann, sondern nur noch per Genehmigung des Herstellers, oder mit von ihm zur Verfügung gestellten Maßnahmen. Mehr zum Thema: Der Turbolader

Tuningverbot durch Copyrightschutz? (Video):

 

DMCA: Copyrightschutz auch auf Motorsoftware?

Während Tuning-Anhänger befürchten, die Marken wollen lediglich das lukrative Business für sich behalten und den Umsatz von werksgetunten Modellen bzw. Komponenten dafür steigern, geht es den Herstellern nach eigenem Bekunden um ein wichtigeres Anliegen: Sicherheit im Straßenverkehr. Demzufolge können Eingriffe in die komplexe Steuer-Elektronik des Fahrzeuges ungeahnte Folgen für Assistenz- oder Sicherheitssysteme haben, was durch eine Einschränkung von Eingriffen unterbunden werden soll. Ein anderer Aspekt wird im Bereich Schadstoffausstoß gesehen: Das durch die Manipulations-Affäre bei Volkswagen in den USA aufgeflammte Thema steht im Fokus der Öffentlichkeit und neue Umweltschutzauflagen könnten den Tuning-Maßnahmen künftig einen Riegel vorschieben. Ein Plus in Sachen Leistung und Drehmoment geht nämlich zumeist auch mit erhöhten Abgaswerten einher. 

Neuester Stand: Die Befürworter einer Untersagung von Änderungen an elektronischen Steuerungssytemen sind vorerst gescheitert. Die DMCA sieht demnach weiterhin Ausnahmen vor, zum Beispiel für die Modifikation von elektronischen Systemen in Autos, TV-Geräten und Computerelektronik. Die zuletzt beschlossene Ausnahme ist jedoch nur für drei Jahre gültig.

Mehr zum Thema: So tief darf ein Auto liegen

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.