Wimmer Mercedes C 63 AMG T-Modell mit 624 PS: Power-Kombi

Gelbe Gefahr

Nicht nur für den großen Wochenend-Einkauf geeignet: Wimmer Tuning entlockt dem V8 des Mercedes C 63 AMG T-Modell satte 624 PS

In der Natur steht die Kombination von Gelb und Schwarz für Gefahr, meist tragen giftige und entsprechend gefährliche Tiere diese Farbkombination und bringen damit unmissverständlich zum Ausdruck: Versuch nicht, mich zu fressen – es könnte das Letzte sein, was Du tust! Ganz so unerbittlich geht das Wimmer Mercedes C 63 AMG T-Modell zwar nicht mit potentiellen Gegnern um, aber von einer gnadenlosen Beschleunigung darf man in diesem Fall definitiv reden.

Power-Kombi: Wimmer Mercedes C 63 AMG T-Modell mit 624 PS

Denn das, was abgesehen von der auffälligen Folierung wie ein Familien-Kombi aussieht, spielt in einer Leistungsklasse mit diversen Supersportlern. Mit klassischem Saugmotor-Tuning entlockt Wimmer Rennsporttechnik dem 6,2 Liter großen AMG-V8 satte 624 PS und knackt damit die Marke von 100 PS je Liter Hubraum.

Erreicht wird diese deutliche Steigerung der Literleistung mit Hilfe einer Optimierung der Ansaugwege, Sportnockenwellen, einer leistungsfähigeren Benzinpumpe, einer neuen Abgasanlage mit Sportkatalysatoren sowie überarbeiteten Varianten von Fächerkrümmer, Drosselklappe und Zylinderkopf. Eine Anpassung der Motorelektronik an die massiv optimierten technischen Gegebenheiten versteht sich von selbst.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Auch wenn Wimmer offiziell keine Angaben zu den Fahrleistungen macht, darf man mit Blick auf die knapp 140 PS schwächere und ebenfalls keineswegs langsame Basis davon ausgehen, dass die Dunlop-Sportreifen auf 19 Zoll großen BBS-Felgen viel Arbeit haben, wenn der Mittelklasse-Kombi in rund vier Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo beschleunigt.
Benny Hiltscher