×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Tuning: Seat Ibiza 2012 von JE Design

Sportpaket für das Facelift

Positive Kunde für Anhänger des Seat Ibiza: Tuner JE Design nimmt sich dem frisch erschienen Facelift der vierten Generation an und impft dem Kleinwagen stärkere Gene ein

Seit 2008 fährt die vierte Generation des Kleinwagens Seat Ibiza auf den Straßen. Für die nun erschienene Facelift-Version des Spaniers präsentiert Tuner JE Design aus dem baden-württembergischen Leingarten ein Aero- sowie Leistungskit.

Die Optik der Baureihe mit der Bezeichnung "Typ 6 J" wird durch einen neuen Frontspoiler, Scheinwerferblenden, Seitenschweller sowie einen Heckansatz mit Carbon-Look verschönert. Darüber thront an der Dachkante ein feiner dezenter Spoiler.

Seat Ibiza von JE Design: Dachkantenspoiler und Tieferlegung

Die angebotenen Komponenten werden allesamt an Original-Befestigungspunkten angebracht und überzeugen mit einem niedrigen Preis von 1.238 Euro. Für das Modell Ibiza ST Kombi kostet das Paket 1.099 Euro, hierbei fehlt allerdings der Dachkantenspoiler. Optional ist ein mittig platziertes Sportauspuffendrohr im Trapez-Look für 399 Euro erhältlich.

Für die passende Tieferlegung von 35 mm kommen spezielle Sporfedern zum Einsatz. Wem das nicht genug ist, kann optional auf ein Gewindefahrwerk mit einer Tieferlegung von 50-60 mm zugreifen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Bei der Auswahl der Räder hat der Veredler JE Design eine ganze Palette an Modellen parat: Ganz neu im Programm ist das "Scorpio“-Rad mit fünf Doppelspeichen, welches in schwarz-matt mit silberpolierter Front erhältlich ist und komplett 2.380 Euro kostet.

Auch leistungstechnisch steigert sich der Seat Ibiza: Für die Motorisierungen 1.2 TSI (von 105 auf 140 PS) und 1.6 TDI (105 auf 125 PS) gibt es bereits Erweiterungen, für den 143 PS starken TDI und den 150 PS starken TSI sind die Planungen noch nicht abgeschlossen.
Patrick Freiwah