Prior Design Mercedes CL "Black Edition V2" (C216)

Mercedes CL: tiefer, breiter, lauter

Verbreiterte Karosserien sind eine Spezialität der Tuning-Profis von Prior Design. Nun hat sich das Team rund um Geschäftsführer Andreas Belzek den neuen Mercedes CL vorgenommen und aus ihm den Black Edition V2 gemacht

Der Tuner Prior Design aus Kamp-Lintfort ist auf Breitbau spezialisiert: Das neueste Erzeugnis des Fahrzeugveredlers ist der Mercedes CL Black Edition V2. Das Luxus-Coupé aus Stuttgart erfährt vor allem optisch eine Überarbeitung.

Breitbau-Tuning: Mercedes CL 500 von Prior Design mit 411 PS

Die Front des umgebauten CL präsentiert sich mit einer neuen Schürze mit keilförmigen Lufteinlässen, Spoilerlippe und seitlichen Flaps aggressiv. So erinnert der V2 Black Edition an die Boliden aus der DTM. Die Motorhaube ist von zwei breiten Luftauslässen, die sich fast über die gesamte Länge der Haube erstrecken, geprägt.

Das imposante Erscheinungsbild des Luxus-Coupés untermalen die verbreiterten Radläufe vorn und hinten. Nach hinten erstrecken sich zudem breite Seitenschweller, die zu der neuen Heckstoßstange führen. Auf dem Kofferraumdeckel montierte der Tuner einen zusätzlichen Heckspoiler, der in Kombination mit dem Diffusor für eine verbesserte Aerodynamik sorgt. Abgegrundet wird das optische Tuning durch 20-Zoll-Leichtmetallräder, eine Sportabgasanlage und eine Tieferlegung.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Basierend auf dem Mercedes CL 500 mit 388 PS starkem V8, wie er vor dem CL-Facelift 2010 zu erhalten war, verpasste Prior Design dem Luxus-Coupé eine Leistungsspritze auf 411 PS. Das Triebwerk stemmt nach der Optimierung 560 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Für den Zuwachs von 23 PS berechnet der Tuner 999 Euro. Das gesamte Tuningpaket schlägt mit rund 30.000 Euro zu Buche - allein der Preis für das Bodykit beträgt 12.500 Euro.
Christoph Kragenings