×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Tuning: Hennessey VR1200 mit Twin Turbo und 1226 PS

Cadillac CTS-V schneller als der Aventador

Mächtig Dampf unter der Carbon-Haube: US-Tuner Hennessey spendiert dem ohnehin nicht untermotorisierten Cadillac CTS-V mit Kompressor-V8 und 564 PS eine extreme Kraftkur. So blasen die Amerikaner ihren VR1200 auf brachiale 1226 PS auf

Der amerikanische Tuner Hennessey Performance rund um Firmengründer John Hennessey ist bekannt für PS-strotzende Autos. Jetzt haben sich die Spezialisten aus Texas den Cadillac CTS-V vorgenommen. Egal ob Limousine, Coupé oder Kombi, die Amerikaner verwandeln den 564 PS starlen Kompressor-V8 in ein urgewaltiges Triebwerk mit bis zu 1226 PS.

Extrem-Tuning von Hennessy sorgt für 390 km/h Topspeed

Für die extreme Leistungsteigerung sorgen im Hennessey VR1200 ein sorgfältiges Tuning des Motors. So gut wie keine Schraube ließen die Amerikaner unangetastet und verfeinerten den Cadillac CTS-V wo sie nur konnten. Unter der Motorhaube aus Carbon verrichtet ein 7,0-Liter-Aluminium-V8 mit Twin-Turbo-Aufladung seine Arbeit. Optional passt der Tuner das manuelle oder das Automatikgetriebe an die gesteigerte Leistung von 1226 PS und das enorme Drehmoment von 1500 Netwonmetern an. Allerdings gibt es das Tuning auch noch mit einer 800- und einer 1000-PS-Ausbaustufe.

In 2,9 Sekunden soll der getunte Cadillac CTS-V von Null auf 100 km/h sprinten und würde damit auf dem Niveau des Lamborghini Aventador liegen - beim Topspeed soll der Hennessey VR1200 mit Tempo 390 den Italiener sogar hinter sich lassen. Für die notwendige Verzögerung sorgen rundum Carbon-Keramik-Bremsen mit vorne Acht- und hinten Sechskolbensätteln.

Mehr Tests: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Verfeinert wird der VR1200 mit 20-Zoll-Felgen auf denen vorne 275er- und hinten 345er-Sportreifen rollen. Außerdem liegt der bereits ab Werk sportlich straff abgestimmte Cadillac CTS-V nach dem Tuning von Hennessey nochmals um 2,5 Zentimeter tiefer. Das umfasst zudem ein großzügiges Breitbaukit und Carbonanbauteile wie beispielsweise die Motorhaube oder den Heckdiffusor.
Christoph Kragenings