Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes E63 AMG RS 850 vom Tuner Posaidon mit Leistungssteigerung

Rauf und davon

Mit dem Mercedes E63 AMG RS 850 zeigt Posaidon was in der Welt des High-End-Tunings möglich ist. Da wird der V8-Biturbo mächtig unter Druck gesetzt

Da wird man hellhörig: fast 300 Zusatz-PS. Als ob die 557 Serien-PS des Mercedes E63 AMG nicht schon völlig ausreichend wären, zieht der Tuner Posaidon alle Register für dieses wahnwitzige Leistungsupgrade. Die Kraftkur setzt sich aus mehreren mechanischen wie elektronischen Komponenten zusammen: Die Lader des V8-Biturbos erhielten eine geänderte Ladeluftkühlung, die Ansaugwege wurden optimiert und die originale Abgasanlage durch eine Sportausführung mit Turbo-Downpipes, Rennsport-Katalysatoren und Klappensteuerung ersetzt. Hinzu kommt eine Feinjustierung der Motorelektronik, die dem 5,5-Liter-V8-Motor 296  PS entlockt.

Bilder: Mercedes E63 AMG RS 850 von Poseidon

Mercedes E63 AMG RS 850 vom Tuner Posaidon

In der Endabrechnung drücken bei dem Tuning-Mercedes E63 AMG 853 PS auf die Hinterachse. Noch verrückter klingt nur die Drehmoment-Angabe: Dank 1.300 Newtonmeter bleiben beim dynamischen Vortrieb keine Wünsche offen. Keine Fragen, dass auch das Fahrwerk angepasst werden musste. So wurde nicht nur die Hinterachse verstärkt, um dem Druck standzuhalten, auch beim Getriebe legte der Tuner Hand an. Wem das alles eine Nummer zu hoch ist, dem bietet Posaidon auch "humanere" Leistungsstufen für Modelle mit dem 63 AMG Biturbo (Motorenbaureihe: M157) an. Die Spanne reicht von 630 bis 749 PS.

Extreme Sportlimousinen: Mercedes E 63 AMG S vs. BMW M5

Michael Gorissen