Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes C63 AMG: Tuning von McChip-dkr

McChip frisiert den C63 AMG

Mit einer Leistungssteigerung auf wilde 660 PS macht der Tuner McChip-dkr den Mercedes C63 AMG zum Endgegner. Passend zum Thema: Folierung in Pixel-Optik und monströse 20-Zöller.

Erinnern Sie sich noch an die Anfangsphase der Computerspiele, an die glorreiche Zeit der Gameboys? Damals, als das Auto beim immer wieder gespielten Rennen noch aus sieben Pixeln bestand. Heizte man dann den schwarzen Kästchen lange genug ein, kam schließlich unter Begleitung trötender Mono-Fanfaren der Endgegner auf dem Display eingeschwebt. Und genau so einer rollt aus der Tuning-Werkstatt von McChip-dkr. Gemeint ist der Mercedes C63 AMG, der sich schon mit serienmäßigen 487 PS nicht gerade in der ersten Runde besiegen lässt, doch für das finale Bonus-Level braucht es noch das Kompressor-Kit MC660. Wie McChip-dkr bereits im Namen verrät, steigert das die Leistung auf 660 PS und 750 Nm Drehmoment und logischerweise verschwindet neben der Angst vor Beschleunigungsrennen auch die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 250 km/h vom Bildschirm.

Bildergalerie: McChip-dkr C 63 AMG

Mercedes C63 AMG: Tuning-Endgegner mit 660 PS

Erwähnte Begleit-Fanfaren zur letzten Runde erzeugt der Tuner dabei übrigens mit Hilfe einer neuen Abgasanlage samt Sport-Kats und Klappensteuerung. Ein optisches Level-Up für die Karosserie mit einer Pixel-Folierung von CoverEFX ist natürlich auch dabei. So sieht er also aus, der Endgegner, der via KW-Fahrwerk und monströser MB-20-Zöller in äußerst filigraner Ausführung mit der Straße in Verbindung bleibt. Wer sich nun aber sofort in das ganze Spiel verliebt hat, der sei gewarnt: Ein Umbaupreis von 25.999 Euro bedeutet an dieser Stelle wohl für die meisten Mitspieler: Game Over...

Mehr zum Thema: Mercedes E 63 AMG mit 900 PS

Jonas Eling