Maserati GranCabrio DMC Sovrano: Tuning von DMC Design

Vom Comer See zur Reeperbahn

Schon letzte Woche haben wir über den Lamborghini Aventador von DMC berichtet, jetzt gibt es weitere Neuigkeiten des Düsseldorfer Edel-Tuners: Ein veredeltes Maserati GranCabrio 

So ein Maserati hat es eigentlich schon im Namen und als GranCabrio sieht man es ihm erst recht an. Er steht für die "große Reise", für sommerliche Ausflüge an Italienischen Seen und natürlich ein wenig Understatement. Denn immerhin faucht in dem eleganten Karosseriekleid ein Achtzylinder von Ferrari! So weit zur Theorie, die allerding von der neuesten Kreation des Tuners DMC gründlich durcheinander gebracht wird.

Maserati GranCabrio von DMC: Genug Carbon und 590 PS

Zum einen gönnen die Düsseldorfer dem 4,7 Liter großen Ferrari-V8 eine Leistungssteigerung von 150 PS, zum anderen gibt es ein umfangreiches Bodykit aus Carbon. Dazu gehört eine geänderte Front mit größeren Lufteinlässen und einer Spoilerlippe, die den Abtrieb verbessert. Seitlich gibt es Panele in Zick-Zack-Optik und am Heck einen gewaltigen Diffusor samt optionalem Spoiler auf dem Kofferraum. Wem das noch nicht genügt, der kann auch die Motorhaube gegen ein Bauteil aus sichtbarem Carbon tauschen. 

Mehr Auto-Themen:
Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Abgerundet wird das Tuning mit einer Tieferlegung um etwa 30 Millimeter und diversen Änderungen im Innenraum - Natürlich aus Carbon. DMC hat das Maserati GranCabrio zu einem veritablen Supersportler gemacht, bei dem das gewisse Understatement des Serienautos allerdings kaum noch eine Rolle spielt. Und so ist die neue Kreation von DMC-Tuning vielleicht weniger an italienischen Badeseen zu Hause, als vielmehr auf der Reeperbahn oder auch den Kölner Ringen.
Jonas Eling