×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Kicherer Supercharged GT 2012: Tuning für den Mercedes SLS AMG

Extrem-Upgrade und viel Carbon

Tuning: Mit dem Supercharged GT präsentiert Kicherer ein extremes Upgrade für den ohnehin schon pfeilschnellen Supersportler Mercedes SLS AMG

Die Bezeichnung "reinrassiger Sportwagen" ist beim Mercedes SLS AMG mit seinen 571 PS nicht allzu abwegig. Tuningspezialist Kicherer präsentiert ein Upgrade, das die beliebte Serienversion allerdings nochmal in den Schatten stellt.

Ein ausgiebiges Veredelungsprogramm macht aus dem Flügeltürer ein absolutes High-Tech-Fahrzeug, welches den Namen Supercharged GT trägt.

Kicherer SLS Supercharged GT: 700 PS statt 571

In Sachen Höchstgeschwindigkeit knackt der SLS AMG schon im "normalen" Zustand die 300 km/h. Worauf sich die Leistungsspritze von 129 PS (700 statt 571 PS) auswirkt, ist die Beschleunigung:

Den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert der Supercharged GT in gerade mal 3,4 Sekunden. Das maximale Drehmoment liegt nach der Kur bei imposanten 840 Newtonmetern.

Für die enorme Steigerung wartet Kicherer mit einer exklusiven Neuheit auf und hat nach einjähriger Entwicklungszeit erstmals ein hauseigenes Kompressor-System integriert.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Batman lässt grüßen: Absoluter Blickfang bei der mobilen Kreation ist die Folierung der Karosserie in "Satin-Mattschwarz", des weiteren hat Kicherer außen wie innen den Motorsport-Werkstoff Kohlefaser verarbeitet.

Vollendet wird das markante Exterieur aus einer handgefertigten Frontgrilleinheit mit vertikalen Finnen, was eine Hommage an den 300 SL Carrera Panamericana von 1952 darstellt. Zudem glänzt eine Menge Carbon an Front, Flanke und Heck.

Für eine optimale Bodenhaftung trägt der getunte SLS AMG Pneus der Kategorie "Michelin Pilot Super Sport",  ein spezielles High-Tech-Gewindesportfahrwerk sorgt ebenso für einen artgerechten Auftritt auf dem Asphalt.
Patrick Freiwah