Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Chevrolet Corvette C7 Stingray HPE700 von Tuner Hennessey und Rüffer

Deutsch-amerikanisches Bündnis

Traditionelles US-Car-Tuning und deutscher Feinschliff ergeben bei dieser Tuning-Corvette C7 Stingray ein Power-Paket mit über 700 PS

Wer High-End-Tuning für US-Cars sucht, den führt die Lust nach brachialer Power und mächtig Muskelschmalz fast unweigerlich zu Hennessey Performance. Erinnern wir uns nur an den Venom GT, der zwischenzeitlich dem Bugatti Veyron Super Sport den Geschwindigkeitsrekord streitig machen wollte. Wären nur nicht diese verworrenen Guiness-Statuten gewesen, der Supersportler hätte den Rekord von 431 km/h auch nachweislich geknackt.

Hennessey-Corvette C7 Stingray nach Rüffer-Art

Doch kehren wir zurück ins Hier und Jetzt. Genauer: Ins niedersächsiche Melle bei Osnabrück. Wer in Deutschland nach Hennessey-Gewalt giertt, der wird beim Tuner Rüffer Performance fündig - das deutsche Hauptquartier des US-Tuners. Hier wird das jüngste Derivat der legendären Chevrolet Corvette angeboten. Eine knallgelbe C7 Stingray mit schwarzen Highlights und aerodynamisch optimiertem Bodykit, das nicht nur für Aufsehen, sondern auch besseres Fahrverhalten sorgt.  

Über die 466 Serien-PS schmunzelt die Corvette C7 Stingray HPE700 nur verstohlen. Für das Leistungspupgrade des V8-Triebwerks hat der US-Tuner so ziemlich alle Register gezogen: Neues Kompressorsystem, Hochleistungs-Ladeluftkühler und Wärmetauscher aus Edelstahl, angepasste High Flow Zylinderköpfen, Titan-Ventile samt verstärkten Federn und Steuerkette, Sportnockenwelle, eine kräftige Ansauganlage plus Rennluftfilter, eine modifizierte Einspritzanlage mit Injektoren und nicht zuletzt einer im Detail optimierten Motorelektronik. Leistungsausbeute: 708 PS und maximal 902 Newtonmeter Drehmoment.

Michael Gorissen