IAA Frankfurt

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes-AMG GT S: Tuning von Brabus

AMG GT mit Brabus-Power

Brabus hat sich nun auch dem Mercedes-AMG GT S angenommen und eine extrascharfe Tuning-Version des Supersportlers kreiert. Der Brabus AMG GT kommt mit mehr Leistung und neuer Höchstgeschwindigkeit.

Bei Supersportwagen wie dem Mercedes-AMG GT S von Brabus, leuchten nicht nur Kinderaugen – auch Papa kommt bei diesem Anblick ins Träumen. Der 4,0 Liter große V8-Biturbo erhält in Bottrop ein heftiges Power-Upgrade, das der Supersportler aus Affalterbach eigentlich gar nicht nötig hätte. Die 510 PS der Serie genügen schließlich, um in unter vier Sekunden auf Landstraßentempo zu beschleunigen und bei 310 km/h elektronisch an weiterer Beschleunigung gehindert werden zu müssen! Doch wie nicht anders zu erwarten hat Brabus dennoch an der Leistungsschraube gedreht und steigert die Motorleistung per Steuermodul auf satte 600 PS.

Bildergalerie:
Mercedes-AMG GT S mit Brabus-Power

Brabus Mercedes-AMG GT S: 600 PS-Tuning

Der erhöhte Ladedruck und die neuen Kennfelder sorgen auch für zusätzliches Drehmoment, das Maximum klettert von 650 auf 750 Newtonmeter – und trägt so dazu bei, dass der Brabus Mercedes-AMG GT S seine Höchstgeschwindigkeit erst bei 325 km/h erreicht. In Bottrop bekommt der AMG GT außerdem ein in Höhe und Dämpfung verstellbares Sportfahrwerk, ein im Windkanal entwickeltes Aerodynamik-Paket mit Carbon-Heckspoiler und einem ebenfalls aus Carbon gefertigten Frontsplitter. Der Werkstoff kann auf Wunsch auch in Wagenfarbe lackiert werden. Die 20 Zoll großen Felgen vorn stammen aus der leichen Schmiedefelgen-Serie Monoblock F, an der Hinterachse kommen sogar 21-Zöller zum Einsatz. Ein Diffusor und eine Sportabgasanlage mit vier Endrohren unterstreichen gemeinsam mit dem Heckflügel die Ambitionen des Zweisitzers.

Mehr zum Thema: G-Klasse extrem

az