Aerodynamik

Der Begriff entstammt dem Griechischen und bedeutet "Luft" und "Kraft". Neben Motor- und Chiptuning stellt die Verbesserung der Aerodynamik die zweite große Komponente im Tuningbereich dar - jedoch nicht nur.

Als Untergebiet der Strömungslehre setzen sich schon bei Serienfahrzeugen Ingenieure mit der Aerodynamik auseinander, wenn es darum geht, den Luftwiderstand zugunsten besserer Fahrverhalten zu optimieren.

Sportwagen werden durch Karosserie-Anbauteile nicht nur optisch verschönt und sehen aggressiver aus - Komponenten wie Spoiler, Frontschürzen und Seitenschweller erzeugen besseren Abtrieb und sorgen für einen möglichst positiven Ströhmungseffekt.