Toyota Land Cruiser Facelift (2018): Erste Informationen Toyota strafft den Land Cruiser

von Alexander Koch 06.10.2017
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2009
AufbauartenSUV
Türen3/5
Abmessungen (L/B/H)4565-4840/1855/1830-1845
Leergewichtk.A.
Leistung177
AntriebsartenAllrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenDiesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreisk.A.

Mit dem Toyota Land Cruiser Facelift (2018) entschärfen die Japaner die kritischen Designpunkte der vorherigen Modellpflege. Preise wurden für den Geländeguru noch nicht genannt.

Mit der stark nach unten gezogenenen, daher optisch etwas hängenden Frontpartie hatte sich der Land Cruiser mit der letzten Modellpflege keine großen Freunde gemacht. Ein Punkt, der mit dem Toyota Land Cruiser Facelift (2018) revidiert wird: Die Scheinwerfer – optional mit LED-Technik – fallen deutlich flacher und annähernd horizontal aus. Auch die bislang Bumerang-förmig nach unten führenden LED-Tagfahrlichter präsentieren sich im neuen Licht, als Lidschatten unterhalb der Scheinwerfer. Überhaupt zeigt sich die Front deutlich gerader, optisch zurückhaltend und somit tauglich für den Geschmack der Massen. Mit der Modellpflege haben die Designer die Motorhaube mittig abgesenkt. Diese Maßnahme verfolgt den gleichen Zweck wie die angehobenen Kotflügel- und Kühlergrillkanten: eine bessere Übersicht nach vorne, was gerade in kniffeligen Geländesituationen von Vorteil ist. Dort soll der auf einem Leiterrahmen aufbauende Geländewagen natürlich auch weiterhin punkten: Deshalb statten die Japaner das Toyota Land Cruiser Facelift (2018) mit einer Bodenfreiheit von 215 Millimetern aus, die Böschungswinkel betragen 31 Grad vorne und 25 Grad hinten, der Rampenwinkel sieht 22 Grad vor. Der immer 2,8-Liter-Vierzylinder-Diesel lautende Antrieb mit 177 PS und 450 Newtonmeter maximalem Drehmoment verteilt seine Kraft über ein Torsen-Differenzial an der Hinterachse und ein Torsen-Zentraldifferenzial auf alle vier Räder.

Test Toyota Avensis Touring Sports 2.0 D-4D Test Mittelklasse Diesel
Toyota Avensis Touring Sports 2.0 D-4D: Test  

Avensis dieselt jetzt mit BMW

 

Erste Informationen zum Land Cruiser Facelift (2018)

Mit einer Spitze von 175 km/h und einem Sprintwert von 12,1 Sekunden auf Tempo 100 (Sechsgang-Schaltgetriebe) mag das Land Cruiser Facelift (2018) nicht in fahrdynamischen Jubelschreie enden, mit den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten am Untersetzungsgetriebe, an den Differentialsperren, an der Fahrwerkshöhe und der Gelände-Automatik (Crawl-Control) soll es aber im Gelände umso souveräner wirken. Zudem erweitert Toyota das 360-Grad-Kamerasystem um einen Sichtfeld auf den Boden. Die Bilder werden über den acht Zoll großen Touchscreen-Monitor im neu gestalteten Armaturenbrett dargestellt, das um ein 4,2-Zoll-Display in den Armaturen ergänzt wird. Neben dem neuen Lenkrad und dem neuen Schalthebel ist auch die Innenraum-Farbe Beige erstmals erhältlich – bis dato beschränkte sich die Auswahl auf Schwarz und Schwarz-Braun. Sicherheitstechnisch präsentiert sich der Toyota Land Cruiser Facelift (2018) auf dem Stand der Dinge, ist mit dem Toyota Safety Sense System mit Kamera und Radar ausgestattet. Die Sicherheitstechnik umfasst das Pre-Collision Safety System mit Fußgänger-Erkennung, adaptivem Tempomaten, Spurwarner, Fernlichtassistenten und Verkehrszeichenerkennung.

Neuheiten Toyota Supra (2018)
Toyota Supra (2018): Neue Fotos (Update)  

Serien-Supra mit Voll-LED-Licht

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.