Toyota Yaris Hybrid R: Power-Studie zur IAA 2013 Kleiner Traum

19.08.2013

Extrem scharf: Die Studie Toyota Yaris Hybrid R steht mit Allradantrieb und über 400 PS auf der IAA 2013 in Frankfurt und zeigt, wie scharf ein Kleinwagen sein kann – wenn er darf

Die Katze ist endgültig aus dem Sack: Der für die IAA 2013 angekündigte Toyota Hybrid R basiert tatsächlich auf dem Kleinwagen Yaris, obwohl er sich seine Technik teilweise mit dem Le Mans-Rennwagen Toyota TS030 teilt. Die Motorsport-erprobte Hybrid-Technik beschert dem Toyota Yaris Hybrid R über 400 PS und würde ihn zum vielleicht schärfsten Kleinwagen aller Zeiten machen, wenn die Japaner der Studie eine Serienversion folgen lassen würden.

 

Toyota Yaris Hybrid R: Power-Studie zur IAA 2013

Realisiert wird die Gesamtleistung mit Hilfe von zwei Elektromotoren, die einem 1,6 Liter großen Turbo-Vierzylinder zur Seite stehen. Während der Benziner die Vorderräder antreibt, schicken die Elektromotoren ihre Kraft an die Hinterräder. Auf der IAA 2013 zeigen die Japaner aber nicht nur den scharfen Kleinwagen, sondern blicken auch auf 16 Jahre Hybrid-Antrieb im Toyota Prius zurück, der 1997 als eines der ersten Großserien-Fahrzeuge mit Hybrid-Technik an den Start ging.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.