Toyota Yaris Hybrid Facelift 2014: Fahrbericht Sparsamer City-Hybrid

29.08.2014

Der Kleinwagen tritt ab 30. August in gründlich überarbeiteter Form an

Bei vielen Herstellern wird das Thema Hybrid auch im Jahr 2014 noch recht stiefmütterlich behandelt, nicht aber bei Toyota: Schon seit 2012 gibt es auch den Kleinwagen Yaris mit Hybrid-Antrieb, im Rahmen des Facelifts wurde die wichtigste Baureihe der Japaner nun weiter verbessert.

Neben einem markanteren Gesicht hat der Yaris Hybrid auch eine technische Überarbeitung erfahren, die ihn noch attraktiver macht. Schon bisher griffen rund 40 Prozent der Kunden zum Hybrid-Modell, in seiner aufgefrischten Version soll die sparsamste Variante des Stadtflitzers sogar einen noch größeren Anteil erobern.

 

CITY-CAR MIT DOPPELHERZ

Damit das gelingt, blieben selbst die Grundfesten des Yaris nicht unangetastet: Verstärkte Bauteile und zusätzliche Schweißpunkte erhöhen die Steifigkeit um 20 Prozent und legen so den Grundstein für ein agileres Fahrverhalten. Auch die direkter übersetzte Lenkung macht die Fahrt durch den Großstadt-Dschungel spaßiger.

Noch wichtiger als das Thema Dynamik war den Ingenieuren der Fahrkomfort, weshalb rundum neue Stoßdämpfer und weichere Tragfedern vorn für ein sanfteres Abrollverhalten sorgen. Mit Hilfe einiger fast unsichtbarer Aerodynamik-Details konnten die Techniker auch die Windgeräusche spürbar reduzieren.

Der überarbeitete Vierzylinder-Benziner erfüllt nun die Abgasnorm Euro 6 und verbraucht zudem 0,2 Liter weniger als zuvor, die Systemleistung liegt wie bisher bei 100 PS.

Im Stadtverkehr bleibt der Benziner akustisch zurückhaltend, erst bei kräftigem Druck aufs Gaspedal drängt sich der Verbrenner mit hohen Drehzahlen in den Vordergrund. Wer besonders zurückhaltend beschleunigt, kann auch bis zu 1,5 Kilometer im rein elektrischen EV-Modus fahren. Deutlich günstiger als der Hybrid ist übrigens der 69 PS starke Dreizylinder-Benziner, ihn gibt es schon ab 11.990 Euro.

Unser Fazit

Das Facelift steht dem Yaris gut, die Japaner haben sich die Kritikpunkte zu Herzen genommen und konsequent verbessert

Benny Hiltscher

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.