Toyota Yaris 1.3 im Fahrbericht Toyota Yaris 1.3

25.07.2011

Sein Vorgänger verkaufte sich weltweit in sechs Jahren 1,2 Millionen Mal. Der Nachfolger des Toyota Yaris tritt gereifter, größer, sicherer und moderner an und soll die Erfolgsgeschichte fortsetzen

Eckdaten
PS-kW87 PS (64 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h11.5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit170 km/h
Preis13.050,00€

Der neue Toyota Yaris kommt erst Mitte Januar zu den deutschen Händlern, ist quasi noch ein Unbekannter. Das hindert ihn, der in seinem Ursprungsland Japan Vitz heißt, nicht daran, schon mal die ersten Lorbeeren einzustreichen: Gerade im November gewann der neue Toyota bei der Auto Trophy 2005 der AUTO ZEITUNG den Preis für den besten Import-Kleinwagen. Schon früh war bekannt geworden, dass Yaris Nummer Zwei in puncto passiver Sicherheit vorbildlich dasteht: Das jüngste Toyota-Modell glänzte im Euro NCAP-Crashtest mit der Höchstwertung von fünf Sternen für seine Insassensicherheit. Dazu trägt neben jeweils zwei Front-, Seiten- und Kopf-Airbags der erstmals in diesem Fahrzeugsegment eingeführte Knie-Airbag auf der Fahrerseite bei. Da ist es nur konsequent, dass das ESP (bei Toyota heißt es VSC) unabhängig von der Motorisierung mit Ausnahme des Basismodells (dieses heißt einfach Yaris) serienmäßig in allen Ausstattungslinien wie Luna, Sol und Executive enthalten ist. Und genau diese drei Versionen verfügen serienmäßig auch an der Hinterachse über Scheibenbremsen. Ein solches Sicherheitsbewusstsein ist in der mit VW Polo, Opel Corsa, Peugeot 206, Renault Clio oder Fiat Punto stark besetzten Klasse keineswegs selbstverständlich. Von 70 bis 90 PSZum Marktstart tritt der Kleinwagen mit drei Motorvarianten an, zwei Benzinern und einem Diesel. Den Einstieg in die Yaris-Welt stellt der aus dem Toyota Aygo bekannte 1,0-Liter-Dreizylinder dar, der 70 PS leistet. Den oberen Abschluss bildet ein durchzugsstarker, wenn auch lauter 1,4-Liter-Common-Rail-Diesel mit 90 PS aus vier Zylindern. Leider verfügt das vom Vorgänger bekannte und weiterentwickelte Aggregat über keinen Partikelfilter, erfüllt aber wie seine Brüder die Abgasnorm EU 4.Den ersten Fahreindruck gewannen wir mit dem Toyota Yaris 1.3. Sein Vierzylinder, gleichfalls vom Vorgänger übernommen, hat 87 PS und ist die Kernmotorisierung des Neuen. Doch bei einem Leergewicht von 1055 Kilogramm hält sich das Temperament des Motors in Grenzen. Anders als der Diesel, der stattliche 190 Newtonmeter Drehmoment bereits bei 1800 /min bereit hält, muss sich der 1.3 mit 121 Newtonmetern begnügen, die bei vergleichsweise späten 4200 Touren anliegen. Der 1.3 will also gedreht werden, um zügig mithalten zu können. Die Abstimmung des Fünfgang-Getriebes gefällt durch passen-de Drehzahlanschlüsse. Allerdings arbeitet die Schaltung etwas hakelig. Alternativ gibt es ein Multi-Mode genanntes automatisiertes Schaltgetriebe für den 1.3er und den Diesel; es kostet jeweils 700 Euro und verschlechtert die Beschleunigung deutlich, sodass der 87 PS starke Yaris 1,6 Sekunden länger braucht, um Tempo 100 zu erreichen. Sehr gefallen hat uns das Fahrwerk des Japaners: Angenehm straff ausgelegt, dabei aber nicht unkomfortabel, vermittelt es stets das Gefühl, in einem Fahrzeug einer höheren Klasse unterwegs zu sein. Von der etwas indirekten, elektrisch unterstützten Servolenkung abgesehen, überzeugt der Yaris durch ein sportliches, vorhersehbares Fahrverhalten, das schnell Vertrauen vermittelt. Hierzu passt, dass alle Bedienelemente gut erreichbar sind und die Instrumente sich gut ablesen lassen. Allerdings lenkt das in die Mitte des Armaturenträgers versetzte Display die Aufmerksamkeit des Fahrers von der Hauptblickrichtung (nämlich nach vorn auf die Straße) unnötig ab, und auch die Digitalanzeigen von Tacho und Drehzahlmesser sind - wie beim Vorgänger - gewöhnungsbedürftig. Spürbares Wachstumßber jeden Zweifel erhaben sind äußere und innere Größe des Toyota: So wuchs der Kleine in der Länge um 110, in der Höhe um 30 und in der Breite um 35 Millimeter. Neben mehr Kopf- und Ellenbogenfreiheit bedeutet dies ein Kofferraumvolumen von 275 Litern. Klappt man die Sitze um, stehen maximal 1183 Liter zur Verfügung. Der Yaris 1.3 ist erhältlich ab Ausstattungslinie "Luna", die Preise beginnen bei 13 050 Euro. Dirk Vincken

Technische Daten
Motor 
ZylinderR4
Hubraum1296
Leistung
kW/PS
1/Min

64/87
6000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
121
4200 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 185/60 R 15
h: 185/60 R 15
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1055
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)11.5
Höchstgeschwindigkeit (km/h)170
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch6l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.