Toyota Verso 1.6 D-4D: BMW-Diesel im Japaner Toyota drauf, BMW drin

03.12.2013

Der Toyota Verso rollt ab 2014 auch mit BMW-Motoren vom Band: Im 1.6 D-4D arbeitet ein Vierzylinder-Diesel aus München

Die vor rund zwei Jahren beschlossene Kooperation von BMW und Toyota wird ab 2014 auch für die Kunden spürbar: Im Toyota Verso 1.6 D-4D arbeitet künftig ein Vierzylinder-Dieselmotor von BMW. Der im Verso – anders als bei BMW – quer montierte Turbodiesel mit 1,6 Liter Hubraum leistet 112 PS und bietet zwischen 1.750 und 2.250 U/min ein maximales Drehmoment von 270 Newtonmeter.

 

Toyota Verso 1.6 D-4D: BMW-Diesel im Japaner

Um den BMW-Motor im Verso einsetzen zu können, haben die Japaner in ihrem belgischen Entwicklungszentrum viel Feinarbeit geleistet. Fahrzeugelektronik und Getriebe mussten auf das neue Triebwerk abgestimmt, neue Motorlager und andere Komponenten entwickelt und gebaut werden.

Der Motor kommt nun mit Zweimassen-Schwungrad und Start-Stop-Automatik auf den Markt, was für weniger Vibrationen und niedrigeren Verbrauch sorgt. Den CO2-Ausstoß des Toyota Verso 1.6 D-4D geben die Japaner mit 119 Gramm pro Kilometer an.

Im Rahmen der Kooperation von BMW und Toyota werden die Japaner künftig noch weitere Dieselmotoren aus München erhalten, außerdem erstreckt sich die Kooperation auf alternative Antriebe und einen gemeinsamen Sportwagen-Baukasten.

Benny Hiltscher

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.