Toyota Concept-i: CES 2017 Toyota zeigt Concept-i in Las Vegas

10.01.2017

Das Toyota Concept-i kommt mit einem für Autos eher ungewöhnlichen Anspruch auf die CES 2017: Es soll nicht nur autonom fahren, sondern die Insassen unterhalten und eine menschliche Beziehung zu ihnen aufbauen. Dabei behilflich ist der digitale Assistent Yui.

Auf der CES 2017 (5. bis 8. Januar) präsentieren Unternehmen ihre digitalen Lösungen der Zukunft. Darunter auch Toyota, die auf der Messe in Las Vegas mit dem Concept-i für Aufsehen sorgen und den Zweck eines Autos ein Stück weit neu interpretieren. Dabei ziehen nicht nur die futuristischen Formen, sondern vor allem die vielen bunten Lichter die Blicke auf das Konzeptauto. Diese passen sich der jeweiligen Fahrsituation an und wechseln im Innenraum zum Beispiel die Farbe, wenn der Fahrer vom Automatikmodus in den manuellen Fahrbetrieb wechselt. Denn das Toyota Concept-i fährt selbstverständlich autonom. Aber das Auto übernimmt nicht nur das Fahren selbst, sondern sorgt auch für die Unterhaltung des Fahrers. Denn in den Armaturen wohnt ein Assistent namens Yui. Yui ist im Prinzip die Siri von Toyota und macht aus dem Auto nicht nur ein Fahrzeug, sondern einen Gefährten, der den Japanern zufolge eine "bedeutungsvolle und menschliche Beziehung" zu Fahrer und Insassen aufbauen soll. Yui lernt mit dem Fahrer und trägt während der Fahrt zur Sicherheit der Insassen bei. So kommuniziert der Assistent nämlich nicht nur mit den Personen im Auto, sondern auch mit der Umgebung des Concept-i.



Toyota Concept-i im Video:

 

 

Toyota zeigt Concept-i auf der CES 2017

Auf der Karosserie des Toyota Concept-i befinden sich zahlreiche Anzeigenflächen, die den umgebenden Fahrzeugen hilfreiche Informationen liefern. So wird vorne angezeigt, ob der Wagen gerade manuell gesteuert wird oder autonom unterwegs ist. Am Heck spielt Yui Nachrichten ein, um mit Hintermännern zu kommunizieren und vor etwaigen Gefahren zu warnen. Wie freundlich der neue Assistent ist, zeigt sich, wenn sich jemand seitlich dem Fahrzeug nähert. Das Toyota Concept-i nimmt die kinetische Wärme wahr reagiert mit dem Anzeigen einer Begrüßung. Gleichzeitig holt Yui die Umgebung in das Cockpit zum Fahrer und zeigt auf vielen kleinen Projektionsflächen im Innenraum Winkel, die sonst nicht einsehbar wären. Dagegen wirkt das großzügige Headup-Display in der Windschutzscheibe schon fast unspektakulär. Neben all der Technologie möchte Toyota damit vor allem ein Statement zum Auto der Zukunft setzen. Dort sieht man das Auto in den nächsten Jahren nämlich "warm, herzlich und vor allem spaßig".

Mehr zum Thema: Faraday Future FF91



Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.