Toyota Aygo 2014 auf dem Genfer Autosalon: Bilder und Infos Neues City-Car vorgestellt

06.03.2014

Auf dem Genfer Autosalon geht der Kleinstwagen Toyota Aygo mit verspieltem Design und bunten Farben in die nächste Generation

Verspielt, frech und jung soll der neue Toyota Aygo 2014 werden, der etwa neun Jahre nach der Markteinführung die erste Generation in den Ruhestand verabschiedet. Der Nachfolger setzt auf die bekannten Stärken des Vorgängers, soll aber vermehrt auch die junge Klientel, beziehungsweise jung gebliebene Käufer ansprechen.

 

Live-Bilder: Toyota Aygo 2014 in Genf

Obwohl sich der kleine Japaner weiterhin die Plattform mit den ebenfalls erneuerten Peugeot 107 und Citroën C1 teilt, wird er sich äußerlich davon abheben: Den wendigen Aygo macht zum Beispiel ein großer X-förmiger Einsatz an der Front unverkennbar. Dieser lässt sich austauschen, wenn der Besitzer das X denn in einer anderen Farbe wünscht.

Um individuellen Ansprüchen gerecht zu werden, verspricht der Hersteller nicht weniger als Millionen mögliche Farbkombinationen. „Wir wollten ein Auto verwirklichen, das mit seinem auffallend japanischen Stil die Fantasie europäischer Kunden anregt", unterstreicht Chefentwickler David Terai die Ambitionen. Auch in Sachen Komfort und Platzfreiheit sei der Wagen seinem Vorgänger weit überlegen.

Auf dem Genfer Autosalon 2014 können Fans nun erstmal das neue City-Car, das es mit Rivalen wie VW Up oder Hyundai i10 aufnehmen wird, aus der Nähe erleben. Wann genau die Markteinführung stattfinden soll, steht noch nicht fest - es wird jedoch im Sommer sein. In Sachen Motorisierung startet der Toyota Aygo, den es vorerst nur als Fünftürer gibt, mit einem 68 PS starken 1,0-Liter-Dreizylinder. Preislich dürfte der Neuling seiner Linie treu bleiben und bereits ab unter 10.000 Euro verfügbar sein.

Patrick Freiwah

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.