Top Gear: Alle Infos zu 25. Staffel (Update) Ärger bei Top-Gear-Arbeiten

von Alexander Koch 26.06.2017

BBC arbeitet an der 25. Staffel von "Top Gear" und geriet damit am Drehort in Norwegen direkt in Schwierigkeiten. Die vorherige Staffel startete im Frühjahr 2017 und konzentrierte sich auf Matt LeBlanc, Rory Reid und Chris Harris, unter Chris Evans waren die Zuschauerquoten dramatisch gesunken!

Gut vier Monate nach der Erstausstrahlung der vergangenen Staffel arbeitet "Top Gear" an der 25. Staffel. Wie zuvor werden auch in den neuen Folgen Matt LeBlanc, Rory Reid und Chris Harris durch die Sendung führen, Chris Evans schied schon 2016 nach der 23. und ersten Staffel nach der Ära Clarkson, Hammond und May aus. Was sich die Macher für die neue "Top Gear"-Ausstrahlung ausgedacht haben, bleibt noch unter Verschluss. Auch, ob es mit der 25. Staffel erneut das Spin-off namens "Extra Gear" geben wird, in dem Rory Reid und Chris Harris Einblicke hinter die Kulissen von "Top Gear" geben. Allerdings soll es sich die Filmcrew bereits mit Norwegen verscherzt haben, einem der Drehorte für die 25. Staffel. Entgegen der Absprachen mit der Polizei, seien Testfahrzeuge im Atlanterhavstunnel im Norden des Landes nicht maximal 140 km/h gefahren, sondern deutlich schneller. Druckempfindliche Sensoren hätten Geschwindigkeiten bis 243 km/h registriert. "Top Gear" ließ verlauten, es kooperiere mit der Polizei und weder Matt LeBlanc noch Chris Harris seien in dem Vorfall involviert. Norwegen reagiert mit empfindlichen Strafen auf überhöhte Geschwindigkeiten.

News "The Grand Tour" (2017)
The Grand Tour (2017): Zweite Staffel (Update!)  

Neue Ideen für zweite "GT"-Staffel

Top Gear Staffel 24 im Trailer-Video:

 

Top Gear Staffel 25 ist in Abeit

Mit der 24. Staffel zeigte sich abermals ein verändertes "Top Gear". Zu enttäuschend waren offenbar die Quoten der 23. Staffel, die nach dem Abgang von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May als neue Show unter altem Namen galt. Chris Evans sollte zur 23. Staffel das Vakuum bei "Top Gear" füllen, hat aber weder sich selbst noch das Publikum überzeugt, sodass er schon nach den ersten Folgen freiwillig den Hut nahm. Statt der durchschnittlich fünf Millionen Zuschauer zu Zeiten unter Clarkson, Hammond und May schauten anfangs noch 4,4 Millionen, zuletzt aber nur noch 1,9 Millionen Briten die "Top Gear"-Show. Die enttäuschenden Zahlen und das aufgeblähte Moderatoren-Team mit Matt LeBlanc, Sabine Schmitz, Eddie Jordan, Rory Reid und Chris Harris machten aus BBC-Sicht weitere Korrekturen nötig. Deshalb konzentrierte sich die Moderation der 24. Staffel "Top Gear" vor allem auf Matt LeBlanc, Rory Reid und Chris Harris, die Co-Moderatoren Sabine Schmitz und Eddie Jordan erhielten nur noch sporadische Auftritte. Sein Aus hatte Chris Evans in Mitten der 23. Staffel von "Top Gear" über seinen Twitter-Account verkündet. Er habe sein Bestes gegeben, doch manchmal sei das eben nicht genug. Die Personalie kam aber nicht gänzlich überraschend: Wie britische Medien berichteten, habe zwischen Chris Evans und Sitcom-Veteran Matt LeBlanc schon seit Drehbeginn Eiszeit geherrscht. Obendrauf kam, dass Frontmann Chris Evans allem Anschein nach nicht halb so robust zu sein schien wie Vorgänger Jeremy Clarkson, sodass sein Magen gleich zwei Mal rebellierte.

News Top Gear USA (2017)
Top Gear USA (2017): Neue Staffel  

"Top Gear USA" zeigt ersten Trailer

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.