Tokyo Motor Show 2017: Alle wichtigen Autos Diese Autos kommen nach Tokyo

von Julian Islinger 30.08.2017

Auf der Tokyo Motor Show 2017 (28. Oktober bis 5. November) fahren die asiatischen Hersteller demnächst wieder groß auf. Neben einer Mazda3-Studie und dem Toyota Supra kommen auch deutsche Hersteller nach Japan. So wäre etwa mit dem BMW M2 CS und dem Facelift des Porsche Macan zu rechnen.

Sie ist eine der größten Auto-Messen der Welt: Die Tokyo Motor Show. Vom 28. Oktober bis zum 5. November 2017 öffnet das Makuhari-Gelände in der japanischen Hauptstadt wieder seine Pforten und lädt zum Stelldichein asiatischer und internationaler Hersteller. Die Highlights dürften aber auch 2017 wieder die gewagten Designstudien und technologischen Neuentwicklungen japanischer und koreanscher Autobauer sein. So werden viele Sportwagen erwartet, wie etwa der gemeinsam mit BMW entwickelte Toyota Supra, der sich mit seinem Münchner Pendant Z4 die gleiche Basis teilt. Die bereits fünfte Generation des Kultsportlers setzt dabei auch auf bewährte BMW-Technik: so sollen die Münchner einen großen Teil der Entwicklungsarbeit für das heckgetriebene Chassis und die Turbo-geladenen Vier- und Sechszylinder beigesteurt haben, während Toyota dem Sportcoupé eine eigene Hybrid-Technologie spendierte.

Neuheiten Toyota Supra (2018)
Toyota Supra (2018): Neue Fotos (Update)  

Serien-Supra mit Voll-LED-Licht

 

Tokyo Motor Show 2017: Alle Neuheiten

Von Mazda erwartet man auf der Tokyo Motor Show 2017 nicht nur eine seriennahe Studie des kommenden Mazda3, sondern vielleicht auch die Enthüllung des von vielen Gerüchten umgebenen Wankelmotor-Sportwagens RX-9. Die Studie Mazda RX Vision gab im Vorfeld der Messe bereits einen Vorgeschmack darauf, wie ein solches Geschoss aussehen könnte. Mazda selbst spricht mit Hinblick auf seinen Wankelsportler von einer "Vision eines ultimativen Sportwagens". Entsprechend tief, breit und flach würde sich der RX-9 in der Mazda-typischen Designsprache Kodo präsentieren und mit seinem aggressiven Auftritt in den Jagdgründen von Mercedes-AMG GT und Co. wildern. Auch die Toyota-Schwester Lexus wird in Tokyo vertreten sein, womöglich mit dem bereits 2016 vorgestellten RX und dem Oberklasse-Brecher LC F.

Neuheiten Mazda RX-9
Mazda RX-9 (2020): Gerüchte (Update!)  

Kommt der sportliche RX-9 mit Wankelmotor doch?

 

Nissan, Mazda und Toyota in Tokyo

Nissan arbeitet derweil an einem sehnlichst erwarteten Nachfolger für das Sportcoupé 370Z, welches schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Die neue Generation mit dem Namen Nissan 390Z soll sich dabei mehr an der Optik des aktuellen GT-R orientieren und bereits in Form einer Studie auf der Toyko Motor Show 2017 stehen. Auch deutsche Hersteller sind in Fernost gefragt, vor allem, was den Premium-Bereich anbelangt. So könnte BMW etwa seinen M2 CS enthüllen. Mit überarbeiteter Motorisierung und neuen Technik-Komponenten würde dieser die Lücke im M-Programm schließen und gleichzeitig mit etwa 400 PS die nächste Sprosse der 2er-Performance-Leiter erklimmen. Ein weiterer heißer Kandidat aus deutschen Landen wäre Porsche. Die Zuffenhausener könnten sich als Ort für die Premiere des Macan Facelifts für Japan entschieden haben.

Neuheiten Porsche Macan Facelift (2018)
Porsche Macan Facelift (2018): Erste Fotos  

Macan Facelift auf Erprobungstour


Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.