Tokyo Motor Show 2017: Alle wichtigen Autos! Diese Neuheiten sind in Tokyo zu sehen

von Lena Reuß 26.10.2017

Die Tokyo Motor Show 2017 (28. Oktober bis 5. November) wird vor allem durch eines dominiert: Studien. Besonders die asiatischen Hersteller fahren mit Concept Cars wie der Mazda3-Studie, dem Nissan Leaf Nismo Concept und dem Teaser des Toyota Supra groß auf.

Sie ist eine der größten Auto-Messen der Welt: Die Tokyo Motor Show. Vom 28. Oktober bis zum 5. November 2017 öffnet das Makuhari-Gelände in der japanischen Hauptstadt wieder seine Pforten und lädt zum Stelldichein asiatischer und internationaler Hersteller. Dabei zeigt sich zum Messeauftakt in Japan erneut ein Trend, der sich auch schon zu vorangegangenen Veranstaltungen abgezeichnet hat: Die Motorshow segelt so langsam ins Abseits. Die großen Überraschungen bleiben aus, kaum "echte" Neuheiten werden präsentiert, noch wenige sind für Europa überhaupt relevant. Die dominierenden Highlights sind demnach die Designstudien und technologischen Neuentwicklungen japanischer und koreanscher Autobauer – davon gibt es aber jede Menge. Für das Heimspiel fahren die japanischen Hersteller natürlich besonders auf. So präsentiert Subaru auf der Messe gleich fünf Neuheiten und Konzepte. Darunter eine Studie, die den nächsten Subaru Impreza anteasern könnte, den XV Adventure und den noch stärkeren Subaru WRX STI S208, der aber nur für Japan eine Rolle spielen wird. Von Mazda bekommt man auf der Tokyo Motor Show 2017 unter anderem eine die Kai-Studie zu sehen, die einen Ausblick auf den kommenden Mazda3 geben soll. Ein weiteres Konzeptauto, das Mazda Vision Coupé, könnte ein Vorgriff auf den nächsten Mazda6 sein, die aber sehnlichst erwartete Enthüllung des von vielen Gerüchten umgebenen Wankelmotor-Sportwagens RX-9 bleibt aus. Dafür wird der Mazda CX-8 vorgestellt, das Top-SUV für den japanischen Markt. Mehr zum Thema: Alles zur Tokyo Motor Show

Neuheiten Nissan Leaf Nismo Concept (2017)
Nissan Leaf Nismo Concept: Tokyo Motor Show 2017  

Nismo schärft neuen Leaf nach

 

Tokyo Motor Show 2017: Alle neuen Autos

Noch mehr Concept Cars erwartet die Messebesucher bei Nissan. So haben die Japaner das Elektroauto Leaf nachgeschärft und präsentieren ihn als scharfen Nismo Concept – jedoch mit wenig Serien-Chancen. Die sind für die Studie Nissan Imx, einem Elektro-Crossover, dann schon etwas höher. Mitsubishi elektrifiziert einen Crossover und lässt ihn als Studie "e-Evolution" auftreten. Honda hat mit dem Sports EV Concept einen elektrischen Sportwagen am Start. Apropos Sportwagen: Einen weiteren Sportler zeigt Toyota mit dem GR HV Concept, dem nachgesagt wird, dass es für den nächsten GT86 Pate stehen könnte. Das TJ Cruiser Concept gibt einen Vorgeschmack auf einen Geländewagen. Außerdem zeigen die Japaner zwei Studien mit Brennstoffzellen-Antrieb. Auch die Toyota-Schwester Lexus ist vertreten und zeigt unter anderem das LS Concept.

Neuheiten Subaru Impreza Future Sport Concept (2017)
Subaru Impreza Future Sport Concept: Tokyo Motor Show 2017  

Sportlicher Impreza als WRX-Alternative

 

Nissan, Mazda und Toyota in Tokyo

Auch deutsche Hersteller sind auf der Tokyo Motor Show 2017 gefragt, vor allem, was den Premium-Bereich anbelangt. Trotzdem halten sich die Hersteller zurück und setzen auf alte Kamellen: Mit dem VW ID Buzz, der BMW Z4-Studie oder dem Mercedes EQ A auf den Bühnen, sorgt keiner aus der deutschen Premium-Riege für Gänsehaut – und das obwohl sie in Japan hohes Ansehen genießen.

Neuheiten Mazda Kai Concept
Mazda3 (2019): Erste Fotos  

Neuer Mazda3 mit "Biesel"-Motor

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.