Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Carlsson CD32

Tiefflieger

Muskulöser Auftritt, 269 PS und 612 Newtonmeter Drehmoment: Der CD32 des saarländischen Mercedes-Veredlers Carlsson sorgt allerorten für Aufsehen

Eckdaten
PS-kW269 PS (198 kW)
AntriebHinterrad, 7-Stufen-Automatik
0-100 km/h6.30 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit254 km/h
Preis43.524,00 €

Die Aufbauarbeiten für die Vereinsfeier des Motorrad-Clubs rücken plötzlich in den Hintergrund, schlagartig ist die Aufmerksamkeit der ansonsten so coolen Truppe auf den schwarzen Kombi gerichtet: Mit offenen Mündern bestaunen die Biker den Carlsson CD32. Kein Wunder, denn der Auftritt des Kraftmeiers auf Basis des Mercedes C 320 CDI ist mehr als imposant: Der Frontspoiler kauert knapp über der Asphaltdecke, wuchtige 19-Zöller füllen die Radkästen fast vollständig aus, und die Vierrohr-Auspuffanlage glänzt in der Nachmittagssonne. Noch eindrucksvoller als der optische Auftritt ist jedoch das, was sich unter der Haube des vom saarländischen Mercedes-Tuner Carlsson veredelten T-Modells abspielt. Ein spezielles Steuergerät bringt 20 Prozent Mehrleistung und steigert die serienmäßigen 224 PS auf muntere 269 Pferdestärken. Das maximale Drehmoment wächst von 510 auf 612 Newtonmeter – das perfekte Trainingsprogramm für die Nackenmuskeln.

Selbige werden beim Tritt aufs Gaspedal nämlich stark gefordert. Bereits ab 1600 Touren stürmt der CD32 derart gewaltig nach vorn, dass es der ansonsten so wortgewandten Beifahrerin sofort die Sprache verschlägt. Der Schub erstreckt sich über das gesamte Drehzahlband, die Siebengangautomatik harmoniert gut mit dem potenten Common-Rail-V6. Dem Serienmodell nimmt das getunte Derivat beim Spurt auf 100 km/h ganze 1,6 Sekunden ab.

Doch nicht nur beim Sprinten ist der Spaßfaktor an Bord groß. Auch kurvige Landstraßen zählen zum Jagdrevier des schwarzen Tieffliegers. Mittels kürzerer Federn rücken die Carlsson-Mannen den CD32 um bis zu 30 Millimeter näher an den Asphalt. In zu schnell angegangenen Kurven schiebt er untersteuernd über die Vorderräder. Das ESP lässt sich zwar nicht ganz ausschalten, erlaubt in Kurven aber leichte Heckschwenks. Trotz der sportlichen Fahrwerksauslegung bietet der Carlsson dabei erstaunlich viel Komfort – kein ungewolltes Zähneklappern auf schlechten Wegstrecken, keine Bandscheibenprobleme nach langen Fahrten. Auch im Innenraum geht es auf Wunsch sportlich zu – die Carlsson-Ausstattungsliste ist allerdings ebenso kostspielig wie lang. Das mit Alcantara bespannte Lenkrad des Testwagens (1000 Euro Aufpreis) liegt perfekt in der Hand und lässt Rennsport-Flair aufkommen – ganz im Gegensatz zu den Bremsen, die noch deutliches Verbesserungspotenzial zeigen. Abhilfe verspricht eine Sportbremsanlage, die jedoch direkt bei Mercedes geordert werden muss. Positive Überraschung an der Tankstelle: Beim Verbrauchstest genehmigte sich der CD32 nur 8,7 Liter Diesel pro 100 Kilometer.
Manuel Dohr

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Carlsson CD32

PS/KW 269/198

0-100 km/h in 6.30s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 254 km/h

Preis 43.524,00 €