Tesla stellt Autopilot im Model S vor Autopilot fährt Model S

15.10.2015

Mit Autopilot fährt das Tesla Model S in einigen Situationen völlig selbstständig. Das autonome Fahren kommt per Software-Update auf Version 7.0 zu den Kunden.

Mit seinem Elektroantrieb hat das Tesla Model S die deutschen Autobauer schon einmal düpiert, nun plant Elon Musk den nächsten Coup. Autopilot nennt er die neueste Software-Version 7.0, das der Luxuslimousine autonomes Fahren beibringen soll. Alle seit Oktober letzten Jahres gebauten Model S haben die nötige Technik an Bord, nun werden die entsprechenden Funktionen bequem per Software-Update freigeschaltet und den Kunden zugänglich gemacht. Für den Autopilot nutzt Tesla einen Radar-Sensor und eine Kamera an der Front sowie 12 Ultraschall-Sensoren, die den Nahbereich rund um das Fahrzeug überwachen.

Tesla Model S: Autopilot per Software-Update

Völlig autonom kann das Tesla Model S zwar auch mit der Autopilot-Software 7.0 nicht fahren, aber einige Optionen klingen bereits ein wenig nach Knight Rider. Wer im entsprechenden Fahrmodus den Blinker-Hebel betätigt, löst nicht nur ein Lichtsignal aus – sondern auch gleich den selbständigen Wechsel in die nächste Fahrspur, wenn diese frei ist. Außerdem kann der Autopilot die aktuelle Spur halten und die Geschwindigkeit des Fahrzeugs an den fließenden Verkehr vor dem Model S anpassen, derartige Funktionen sind aber auch andernorts erhältlich. Natürlich wird die Sensorik auch genutzt, um Unfälle zu verhindern oder zumindest ihre Folgen zu lindern.

Mehr zu Thema: Tesla stellt Model X offiziell vor

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.