SUV-Verbrauchstest: Audi Q7 3.0 TDI gegen BMW X5 und Mercedes ML 350 Schwer in Fahrt

04.07.2013

Oberklasse-SUV im Verbrauchstest: Mehr als zwei Tonnen Gewicht, Allrad und gehobenes XXL-Format versprechen Verbrauchswerte jenseits von Gut und Böse – doch weit gefehlt

Sie haben sich in den letzten Jahren zum Feindbild Nummer eins der Umweltschützer entwickelt, zumindest wenn es um das Thema Auto geht. Richtig, es handelt sich um die großformatigen Oberklasse-SUV, mit denen man besonders in der Stadt noch immer den ein oder anderen bösen Blick erntet. Wenn eines dieser Dickschiffe wegen seiner üppigen Abmessungen mal wieder zwei Stellplätze im Parkhaus belegt, ist dieser auch durchaus verständlich. Doch geht es um die Verbrauchswerte, haben sie eine genauere Betrachtung sehr wohl verdient. Zum Vergleich treten Audi Q7, BMW X5 und Mercedes ML mit den Dreiliter-Turbodieseln an, die dank Spitzenleistungen von 245 (Q7 und X5) und 258 PS (ML) sowie gewaltiger Drehmomentberge die großen süddeutschen SUV souverän voranbringen.

Am druckvollsten erledigt dies der ML 350 BlueTEC, dessen Selbstzünder mit 620 Nm auch das höchste Drehmoment bereitstellt, das zudem noch am ehesten in seiner vollen Breite anliegt. Mit so viel Kraft in der Hinterhand beschleunigt der Stuttgarter nicht nur am schnellsten (null auf 100 km/h in 7,4 s), mit 224 km/h kann er den X5 selbst bei der Höchstgeschwindigkeit – wenn auch nur knapp – hinter sich lassen. Dem im Vergleich zu BMW und Mercedes rund 200 Kilogramm gewichtigeren Audi Q7 macht das Mehrgewicht natürlich zusätzlich zu schaffen, was sich in den etwas schlechteren Fahrleistungen widerspiegelt.

 

DIE NEUE M-KLASSE SPART AM EFFEKTIVSTEN

Doch hier geht es diesmal ja in erster Linie um den Spritverbrauch, und da zeigt sich, dass das Gewicht daran einen weniger großen Anteil hat als landläufig vermutet. Mit Ausnahme der Maximal-Verbrauchsrunde, bei der der Ingolstädter gleichauf mit dem BMW liegt, kann er den Münchner jeweils knapp hinter sich lassen. Dabei spielt ihm auf der Stadt-Verbrauchsrunde, wo das Fahrzeuggewicht wegen der zahlreichen Beschleunigungsvorgänge den größten Einfluss hat, die Start-Stopp-Automatik in die Karten, die während der zahlreichen Haltephasen im zähen Kölner Stadtverkehr den Verbrenner ausstellt und somit hilft, Sprit zu sparen. Einzig der BMW X5 xDrive30d muss darauf verzichten – mit dem Ergebnis, dass der wuchtige Bayer im Stadtverkehr mit 9,6 Litern pro 100 km am meisten Diesel verbrennt. Am genügsamsten zeigt sich auch hier der ML mit glatten neun Litern im Schnitt.

Dass sich mit dem Mercedes das neueste SUV unter den Dreien als das sparsamste Fahrzeug entpuppt, verwundert nur wenig. Zieht man den Verbrauchstest aus dem Jahr 2009 zum Vergleich heran, wird deutlich, wie groß die Entwicklungs- und somit auch Verbrauchssprünge der Hersteller sind. Und das, obwohl oftmals behauptet wird, auf dem Diesel-Sektor sei nicht mehr viel zu holen. X5 und Q7, die inzwischen eine Überarbeitung erfahren haben und unter anderem über eine Acht- statt eine Sechsstufen-Automatik verfügen, konnten sich im Schnitt um 1,1 Liter (BMW) und 1,9 Liter (Audi) verbessern.

Noch größer fällt der Verbrauchsvorteil des ML 350 BlueTEC im Vergleich zum Vorgängermodell aus. Die AUTO ZEITUNG-Normrunde, die Stadt- sowie die Minimal-Verbrauchsrunde absolviert der große Benz durchschnittlich um 2,2 Liter sparsamer. Die neu aufgenommene Maximal-Runde miteingerechnet, kommt er auf einen Durchschnitt von 10,5 Liter pro 100 km und sichert sich damit Rang eins vor dem Q7 und dem X5, der etwas überraschend auf dem dritten Platz landet. Doch auch das ist nur eine Momentaufnahme, mit der Neuauflage des BMW könnten die Münchner die Spritsparkrone in dieser Klasse zurückgewinnen, immerhin haben die Entwickler den EU-Verbrauch des xDrive30d um 1,2 auf 6,2 l/100 km gesenkt. Und der neue Q7 (ab 2014) soll ja ebenfalls deutlich leichter und sparsamer werden.

Teil 2: Messwerte und technische Daten


Verbrauchstest - Teil 1: Kompaktklasse

Verbrauchstest - Teil 2: Mittelklasse
Verbrauchstest - Teil 3: Oberklasse
Verbrauchstest - Teil 4: SUV


AUDI Q7 3.0 TDI quattro clean
diesel

BMW X5 xDrive30d
BluePerformance

MERCEDES
ML 350 BlueTEC 4MATIC
AUTO ZEITUNG-Normrunde 10,1 l D / 100 km 10,7 l D / 100 km 9,6 l D / 100 km
Stadt-Verbrauch 9,3 l D / 100 km 9,6 l D / 100 km 9,0 l D/ 100 km
Minimal-Verbrauch 7,2 l D / 100 km 7,3 l D / 100 km 7,0 l D / 100 km
Maximal-Verbrauch 16,6 l D / 100 km 16,6 l D / 100 km 16,4 l D / 100 km
Durchschnitt 10,8 l D / 100 km 11,1 l D / 100 km 10,5 l D / 100 km
Platzierung 2 3 1

TECHNIK
AUDI Q7 3.0 TDI quattro clean diesel
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter, NOx-Katalysator, Start-Stopp-System Hubraum 2967 cm³ Leistung 180 kW / 245 PS bei 3800 – 4400 /min Max. Drehmoment 550 Nm bei 1750 – 2750 /min Getriebe 8-Stufen-Automatik Antrieb Allrad, permanent Fahrwerk rundum.: Doppelquerlenker, Luftfederung, adapt. Dämpfer (opt.), Stabilisator; ESC (ESP) Reifen 255/55 R 18; Bridgestone Dueler L/B/H 5089/1983/1737 mm Radstand 3002 mm Leergewicht¹ 2320 kg Tankinhalt 100 l
Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 8,0 s Höchstgeschw.¹ 218 km/h EU-Verbrauch¹ 7,4 l D/100 km CO2-Ausstoß¹ 195 g/km Abgasnorm Euro 6 Typklassen HP 24/VK 27/TK 25 Kfz.-Steuer 455 Euro Grundpreis 55.550  Euro
¹ Werksangaben
BMW X5 xDrive30d BluePerformance
Motor R6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter, NOx-Katalysator Hubraum 2993 cm³ Leistung 180 kW / 245 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 540 Nm bei 1750 – 3000 /min Getriebe 8-Stufen-Automatik Antrieb Allrad, permanent Fahrwerk v.: Doppelquerlenker, Federn; h.: Mehrfachlenkerachse, Luftfederung mit Niveauregulierung (opt.); rd.: adapt. Dämpfer (opt.), akt. Stabi. (opt.); DSC (ESP) Reifen 255/55 R 19; Continental Contact SSR L/B/H 4857/1933/1776 mm Radstand 2933 mm Leergewicht¹ 2075 kg Tankinhalt 85 l Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 7,6 s Höchstgeschw.¹ 222 km/h EU-Verbrauch¹ 7,4 l D/100 km CO2-Ausstoß¹ 195 g/km Abgasnorm Euro 6 Typklassen HP 24/VK 31/TK 33 Kfz.-Steuer 455 Euro Grundpreis 57.290 Euro³
¹ Werksangaben
MERCEDES ML 350 BlueTEC 4MATIC
Motor V6-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter, NOx-Katalysator, Start-Stopp-System Hubraum 2987 cm³ Leistung 190 kW / 258 PS bei 3600 /min Max. Drehmoment 620 Nm bei 1600 – 2400 /min Getriebe 7-Stufen-Automatik Antrieb Allrad, permanent Fahrwerk v.: Doppelquerlenker; h.: Mehrfachlenkerachse; rundum: Luftfederung mit Niveauregul. (opt.), adapt. Dämpfer (opt.), Stabilisator; ESP Reifen 255/50 R 19; Continental SportContact 5 L/B/H 4804/1926/1796 mm Radstand 2915 mm Leergewicht¹ 2100 kg Tankinhalt 70 l (93 l opt.) Fahrleistungen¹ 0-100 km/h in 7,4 s Höchstgeschw.¹ 224 km/h EU-Verbrauch¹ 6,8 l D/100 km CO2-Ausstoß¹ 179 g/km Abgasnorm Euro 6 Typklassen HP 23/VK 28/TK 29 Kfz.-Steuer 423 Euro Grundpreis 59.560 Euro
¹ Werksangaben

Alexander Lidl

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.