Kaufberatung: Fünf europäische SUV bis 25.000 Euro Preiswerte Crossover

16.12.2014
Inhalt
  1. VW Tiguan: Deutschlands beliebtestes SUV
  2. Opel Mokka: Erfolgreiches SUV auf Kleinwagen-Basis
  3. Ford Kuga: gutes Raumangebot
  4. Skoda Yeti: Tschechischer Erfolg mit Tiguan-Technik
  5. Peugeot 2008: Überraschungserfolg bei den kleinen SUV

Der VW Tiguan ist auch 2014 Deutschlands beliebtestes SUV. Zum Basistarif des VW gibt es aber auch andere europäische Hochsitzer: Kaufberatung mit Preisen und Messwerten

Im ersten Teil unserer Übersicht europäischer SUV unter 25.000 Euro zeigen wir Ihnen fünf Modelle von Ford Kuga bis VW Tiguan:

VW Tiguan
ab 24.975 Euro

Auch im siebten Produktionsjahr wirkt der Tiguan immer noch modern und aktuell. In puncto Raumangebot gehört der Wolfsburger ebenfalls weiter zu den besten Kompakt-SUV auf dem Markt. Die deutschen Käufer danken es mit einer großen Nachfrage – der VW ist weiterhin die Nummer eins in diesem Segment.

 

VW Tiguan: Deutschlands beliebtestes SUV

Doch die Volkswagen-Qualität hat ihren Preis: Mit einem Einstiegstarif von knapp unter 25.000 Euro für den frontgetriebenen Basisbenziner mit 122 PS in der Ausstattung Trend & Fun liegt der VW preislich über anderen SUV, die teilweise besser ausgestattet, geländegängiger oder größer sind. Für diese Summe rollt der Tiguan immerhin mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern und Reifen im Format 215/65 R 16 vom Hof des Händlers. Klimaanlage, Berganfahrhilfe, sechs Airbags und CD-Radio gehören ebenfalls zur Basisausstattung.

Schon die nächstbessere Version Sport & Style – unter anderem mit Lederlenkrad, Sportsitzen und Dachreling – kostet mit 1,4-Liter-Benziner 27.000 Euro. Den billigsten Diesel mit zwei Liter Hubraum und 110 PS bietet VW übrigens ab 26.975 Euro an. Der Tiguan mit Allradantrieb 4MOTION und 160-PS-Benziner schlägt mit wenigstens 28.675 Euro zu Buche.

Aber auch mit dem leistungsschwächsten Benziner, der nur die Vorderräder antreibt, ist man komfortabel unterwegs. Das Triebwerk klingt etwas rau, dreht aber aus niedrigen Drehzahlen willig hoch. Der EU-Verbrauch von 6,5 Liter Super auf 100 km dürfte die Realität nicht richtig widerspiegeln, acht Liter sind jedoch machbar. Gegen Aufpreis lässt sich der Tiguan mit einigen Assistenten – von der Verkehrszeichenerkennung (320 Euro) bis zum Park-Pilot (415 Euro) – aufrüsten. Damit ist man aber recht schnell in höheren Preisregionen angekommen.

FAZIT: Geräumiges, gut verarbeitetes, komfortables Kompakt-SUV, bei Assistenten und Connectivity  aber  nicht  mehr up to date. Hohe Preise

Bewertung: 1,5

TECHNIK
 

VW TIGUAN 1.4 TSI BlueMotion Technology
ANTRIEB 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1390 cm3
Leistung 90 kW / 122 PS bei 5000 /min
Max. Drehmoment 200 Nm bei 1500 - 4000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4426/1809/1703 mm
Radstand 2604 mm
Leergewicht / Zuladung 1426 / 654 kg
Kofferraumvolumen 470 - 1510 l
0-100 km/h1 10,9 s
Höchstgeschwindigkeit1 185 km/h
EU-Verbrauch1 6,5 l S/100 km
CO2-Ausstoß1 152 g/km
Grundpreis 24.975 Euro
¹ Werksangaben

Opel Mokka
ab 18.990 Euro

Während das kompakte SUV Antara (ab 27.680 Euro) ein Mauerblümchendasein mit nur 600 Zulassungen fristet, ist Opel mit dem kleineren Mokka ein Volltreffer gelungen: Seit Januar wurden in Deutschland mehr als 21.000 Neuwagen verkauft. Benziner mit Vorderradantrieb sind dabei die gefragteste Variante – kein Wunder, werden die meisten Mokka doch vorwiegend durch den Stadtverkehr gesteuert.

 

Opel Mokka: Erfolgreiches SUV auf Kleinwagen-Basis

Im Vergleich zum etwas lethargischen 1,6 Liter großen Basis-Vierzylinder mit 115 PS (ab 18.990 Euro) ist der agile 1,4-Liter-Turbo das bessere Angebot: Gegen 2000 Euro Aufpreis lässt sich dieser Opel zudem mit Allradantrieb aufrüsten – damit wird das SUV zwar nicht zum Kraxler, kommt aber besser durch Schnee und Berge. Ein Turbodiesel mit 1,7 Liter Hubraum ist ab 24.125 Euro zu haben, Allrad kostet auch hier 2000 Euro mehr.

Der kultivierte und agile Benziner mit 140 PS macht im Mokka aber am meisten Spaß. Unter Volllast fährt er zwar nicht sehr sparsam, im Test gab er sich jedoch mit 7,5 l/100 km einigermaßen genügsam. Natürlich bietet der Opel nicht so viel Platz wie der größere Tiguan, der Mokka ist für seine Länge (4,28 Meter) aber erstaunlich geräumig – das gilt auch für das Gepäckabteil.

Optional lässt sich der Rüsselsheimer mit diversen Assistenzsystemen – etwa Spurhalter oder Abstandswarner – ausrüsten. Eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung ist für den ab Edition-Ausstattung verkauften 1.4 Turbo ebenso serienmäßig wie das Connectivity-System IntelliLink zum Anbinden von Smartphones.

FAZIT: Unter den kleinen SUV ist der Opel eines der geräumigeren. Sein Motor ist agiler als der des Basis-Tiguan, die Ausstattung moderner

Bewertung: 2,5

TECHNIK
 

OPEL MOKKA 1.4 TURBO ecoFLEX
ANTRIEB 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo
Hubraum 1364 cm3
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4900 - 6000 /min
Max. Drehmoment 200 Nm bei 1850 - 4900 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4278/1764/1658 mm
Radstand 2555 mm
Leergewicht / Zuladung 1378 / 450 kg
Kofferraumvolumen 356 - 1372 l
0-100 km/h1 9,3 s
Höchstgeschwindigkeit1 193 km/h
Bremsweg 100 - 0 km/h kalt/warm 36,0/36,4 m
Verbrauch 7,5 l S/100 km
EU-Verbrauch1 6,0 l S/100 km
CO2-Ausstoß1 139 g/km
Grundpreis 22.675 Euro
¹ Werksangaben

Ford Kuga
ab 24.800 Euro

Der 2013 gestartete Ford Kuga fällt in die gleiche Preiskategorie wie der VW Tiguan: Nur der Basis-Benziner mit Vorderradantrieb liegt noch knapp unter der Grenze von 25.000 Euro. Seit Ende Oktober hat hier ein neuer 1,5-Liter-EcoBoost das alte 1,6-Liter-Triebwerk abgelöst. Wie der Vorgänger leistet auch der neue Motor 150 PS und 240 Newtonmeter Drehmoment, der EU-Verbrauch sank allerdings um 0,4 Liter.

 

Ford Kuga: gutes Raumangebot

Genauere Werte muss ein Test noch ergeben. Zudem genügt der Kuga mit dem durchzugsstarken Basisbenziner auch sportlicheren Ansprüchen: Tempo 100 erreicht der Ford laut Werk 1,2 Sekunden eher als der Basis-Tiguan, und die Höchstgeschwindigkeit fällt um zehn km/h höher aus. Beim Fahrwerk muss sich das dynamisch ausgelegt Ford-SUV vom VW ebenfalls nichts vormachen lassen.

In puncto Raumangebot erreicht der Ford fast das hohe Niveau des VW, bei der Bedienung liegt der Volkswagen vorn: Ein zu kleines Display und eine Flut von Schaltern erschweren im Kuga die Arbeit. Erst 2016 wird hier ein gründliches Facelift Abhilfe schaffen. Schon jetzt auf der Höhe der Zeit ist der Ford bei den Assistenzsystemen und der Sicherheitsausstattung.

Allerdings kostet das sinnvolle Technologiepaket – unter anderem mit Spurhalte- und Fernlichtassistent – 1300 Euro extra. Für das Connectivity-System SYNC 1 mit Sprachsteuerung werden in der Basisversion Trend 350 Euro fällig. Apropos Preise: Mit Allradantrieb gibt es den Motor nur in der 182-PS-Version ab 30.500 Euro. Ein ZweiLiter-Diesel mit 120 PS und Vorderradantrieb kostet wenigstens 26.650 Euro.

FAZIT: Im 150-PS-Kuga fühlt man sich nicht untermotorisiert. Auch das Raumangebot ist gut, die Bedienung dagegen gewöhnungsbedürftig

Bewertung: 2,0

TECHNIK
 

FORD KUGA 1.5 EcoBoost 2x4
ANTRIEB 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1499 cm3
Leistung 110 kW / 150 PS bei 6000 /min
Max. Drehmoment 240 Nm bei 1600 - 4000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4524/1838/1702 mm
Radstand 2690 mm
Leergewicht / Zuladung 1579 / 520 kg
Kofferraumvolumen 456 - 1653 l
0-100 km/h1 9,7 s
Höchstgeschwindigkeit1 195 km/h
EU-Verbrauch1 6,2 l S/100 km
CO2-Ausstoß1 143 g/km
Grundpreis 24.800 Euro
¹ Werksangaben

Skoda Yeti
ab 18.990 Euro

Der Skoda Yeti zählt zu den wenigen SUV, die den Bestseller Tiguan im AUTO ZEITUNG-Vergleichstest hinter sich lassen konnten. Dem Tschechen ist dies sogar mehrfach gelungen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Der Yeti greift auf die gleiche Technik wie der Tiguan zurück, bietet das Ganze aber für deutlich weniger Geld an. Im Vergleich zum 24.975 Euro teuren Wolfsburger kostet der Skoda mit dem identischen 1.4 TSI und 122 PS lediglich 21.190 Euro.

 

Skoda Yeti: Tschechischer Erfolg mit Tiguan-Technik

Zudem hat der Turbo-Direkteinspritzer im Yeti deutlich leichteres Spiel als im rund 100 Kilogramm schwereren VW. Der Vierzylinder beschleunigt das kantige Kompakt-SUV in 10,9 Sekunden auf Tempo 100, bei freier Bahn sind maximal 185 km/h drin. Gut zum Antrieb passt die straffe Fahrwerksabstimmung, die dem Yeti zu einer in dieser Klasse bemerkenswerten Agilität verhilft.

Dafür reicht er beim Thema Fahrkomfort nicht an den Wolfsburger heran: Der Skoda ist nicht nur straffer abgestimmt, auch die für den Tiguan verfügbaren adaptiven Dämpfer werden dem Tschechen vorenthalten. In puncto Platzangebot hat der Skoda Yeti ebenfalls nicht ganz so viel zu bieten wie der rund 20 Zentimeter längere Tiguan. Dafür steckt er den VW bei der Variabilität locker in die Tasche: Nur bei ihm lassen sich die drei Sitze im Fond einzeln verschieben, umklappen und sogar herausnehmen. Dann übertrumpft er seinen größeren Konzernbruder beim maximalen Kofferraumvolumen (1760 zu 1510 Liter).

FAZIT: Nicht ohne Grund verkauft sich der Skoda Yeti wie geschnitten Brot: Trotz kompakter Abmessungen bietet er viel Platz und Auto fürs Geld

Bewertung: 1,5

TECHNIK
 

SKODA YETI 1.4 TSI Green tec
ANTRIEB 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum 1395 cm3
Leistung 90 kW / 122 PS bei 5000 /min
Max. Drehmoment 200 Nm bei 1500 - 4000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4222/1793/1691 mm
Radstand 2578 mm
Leergewicht / Zuladung 1320 / 620 kg
Kofferraumvolumen 405 - 1760 l
0-100 km/h1 10,9 s
Höchstgeschwindigkeit1 185 km/h
Bremsweg 100 - 0 km/h kalt/warm 35,8/35,5 m
Verbrauch 7,2 l S/100 km
EU-Verbrauch1 6,4 l S/100 km
CO2-Ausstoß1 148 g/km
Grundpreis 21.190 Euro
¹ Werksangaben

Peugeot 2008
ab 15.200 Euro

Der Nachfolger des Kleinkombis Peugeot 207 SW ist im Prinzip ein höhergelegter 208 mit Kombi-Karosserie und zielt auf Opel Mokka und Co. Damit darf das Crossover-Mobil im SUV-Segment wildern, auch wenn es nur als Fronttriebler lieferbar ist. Das stört die Kundschaft kaum, denn inzwischen wurden über 200.000 Stück verkauft.

 

Peugeot 2008: Überraschungserfolg bei den kleinen SUV

Immerhin: Mit Grip Control-Paket (200 Euro Aufpreis bei Ausstattung Allure) sorgt die Traktionskontrolle mit den dann serienmäßigen Ganzjahres-Reifen auf schlüpfrigem Untergrund mit fünf verschiedenen Betriebsmodi fürs Weiterkommen. Ansonsten glänzt der 2008 mit ordentlichen Kleinkombiqualitäten. Das Ladevolumen von 360 Litern lässt sich auf bis zu 1194 Liter erweitern – der Kofferraum bietet dann dank ausgeklügelter Parallelogramm-Sitzklappmechanik einen ebenen Ladeboden.

Wählen sollten Käufer den 2008 VTi 120 mit 120 PS starkem 1,6-Liter-Benziner (ab 18.450 Euro). Der Motor liefert gute Fahrleistungen bei akzeptablem Verbrauch. Die gegenüber dem Basis-Tiguan gesparten 6525 Euro lassen sich locker in eine höhere Ausstattung und einen Frankreich-Urlaub investieren.

FAZIT: Überraschungserfolg aus Frankreich – der 2008 paart SUV-Attitüde mit Kombi-Vorteilen. Mit dem 120-PS-Benziner ist der kleine Franzose agiler als manch anderes SUV

Bewertung: 2,5

TECHNIK
 

PEUGEOT 2008 VTi 120
ANTRIEB 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbo
Hubraum 1598 cm3
Leistung 88 kW / 120 PS bei 6000 /min
Max. Drehmoment 160 Nm bei 4250 /min
Getriebe 5-Gang, manuell
Antrieb Vorderrad
Länge/Breite/Höhe 4159/1739/1556 mm
Radstand 2538 mm
Leergewicht / Zuladung 1178 / 466 kg
Kofferraumvolumen 360 - 1194 l
0-100 km/h1 10,7 s
Höchstgeschwindigkeit1 196 km/h
Bremsweg 100 - 0 km/h kalt/warm 37,8/37,2 m
Verbrauch 6,8 l /S/100 km
EU-Verbrauch1 5,9 l S/100 km
CO2-Ausstoß1 135 g/km
Grundpreis 18.450 Euro
¹ Werksangaben

Klaus Uckrow, Elmar Siepen, Alexander Lidl

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.