Subaru Impreza WRX STI: Tuning Pimp my Subaru Impreza

01.02.2017

Die Tuner sind mitten unter uns. Und machen auch vor Legenden nicht halt. Das musste ein Subaru Impreza WRX STI erfahren, der – schneller als er Bodykit sagen konnte – komplett neu eingekleidet war.

Mein Gott, diese Farbe! Gevatter, so sieht das wohl aus, wenn eine Legende aufbrezelt wird. "Pimp my Subaru Impreza WRX STI", dachte sich ein Facebook-User und legte Hand an eben dieses Auto. Und siehe, heraus gekommen ist ein … auffälliges Automobil. Ursprünglich hat der Allrad-Subaru 300 PS und ein Drehmoment von 407 Newtonmetern aus seinem 2,5-Liter-Boxermotor mit Sechsgang-Getriebe herausgeholt, was ihm eine Spitzengeschwindigkeit von etwa 250 km/h ermöglichte und ihn in 5,2 Sekunden von Null auf Hundert beschleunigte. Wie die Specs jetzt aussehen, nach dieser privaten "Pimp my Ride"-Episode, nachdem höchstwahrscheinlich auch mit mechanischen Upgrades gearbeitet wurde, kann nur vermutet werden.

Weitere Tuning-Fails im Video:

 
 

Tiefer. Breiter. Härter.

Ansonsten behandelt nach der guten alten "Tiefer. Breiter. Härter"-Methode, mit mächtigen Seitenschwellern, einer Carbon-Motorhaube und einem Heckspoiler, auf dem man wahrscheinlich einen Smart Fortwo abstellen könnte, dürfte er jetzt sicherlich mindestens 450 PS haben und an den 300 km/h knabbern. Oder? Dazu fette Puschen und fertig ist eine Granate, mit der man sich endlich wieder samstagabends an der Tanke sehen lassen darf. Wenn nur diese Farbe nicht wäre …

News AG Excalibur Alligator
Die hässlichsten Tuning-Autos: Top-13  

Die heftigsten Tuning-Fails


Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.