Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sport-Unterricht: RX-8, 350 Z und Brera 3.2 JTS Q4 im Vergleichstest

Sport-Unterricht

Markante Sportcoupés mit ausgeprägter Formgebung und leistungsstarken Triebwerken eröffnen die Aussicht auf Fortbewegung der besonders reizvollen Art. Als Neuling in dieser Sportlergilde muss sich der Alfa Brera 3.2 gegen den auf 301 PS erstarkten Nissan 350 Z und den außergewöhnlichen Mazda RX-8 beweisen

Sportlichen Coupés haftet der Makel an, dass sie unpraktisch seien und vor allem teuer. Das Unpraktische lässt sich, wenn man mit mehr als zwei Personen verreisen will, nicht von der Hand weisen. Entweder sind die hinteren Sitze äußerst klein dimensioniert oder gar nicht vorhanden. Beim Preis stimmt das Vorurteil indes nicht unbedingt. Bestes Beispiel ist der 231 PS starke Mazda RX-8, der lediglich 32300 Euro kostet und zudem noch vier Türen besitzt - quasi ein Schnäppchen in diesem Segment. Auch der Nissan mit jetzt 301 Pferdestärken überzeugt mit seinem Anschaffungspreis von 36400 Euro. Herausgefordert werden die beiden Japaner vom Alfa Romeo Brera 3.2 JTS Q4. 260 PS und Allradantrieb bieten beste Voraussetzungen, um im direkten Vergleich in diesem Trio einen Spitzenplatz zu erzielen. Warum Alfa bei der Preispolitik, 39800 Euro kostet der Italiener, allerdings die vorherrschenden Vorbehalte gegenüber Coupés untermauert, ist ein Geheimnis der Italiener. Ob sich diese Preispolitik auch in Vorteilen niederschlägt, zeigt dieser Vergleich. Alle drei Coupés sorgen für reine Emotionen und werden nicht aus rationalen Gründen gekauft. Doch es ist interessant, die wahren Stärken und Schwächen zu erkennen.

Karosserie

Der Brera ist zweifellos ein echter Hingucker. Die praktischen Tugenden des Italieners sind aber mäßig. Wegen der sehr niedrigen Innenhöhe und dem minimalen Knieraum im Fond herrscht auf allen vier Plätzen drangvolle Enge. Dafür transportiert der Beau aus Mailand das meiste Gepäck und verfügt über die höchste Variabilität. Wegen seiner gewagten Linienführung darf sich auch der RX-8 zu den Nonkonformisten zählen. Allerdings profitiert er von seiner viertürigen Konstruktion und dem langen Radstand. Selbst zu Viert kann man ohne Verrenkungen verreisen. Ferner wartet der Mazda mit der sorgsamsten Verarbeitung auf. Im 350 Z trüben billig wirkende Kunststoffe das ansonsten tadellose Finish. Der klassisch proportionierte Sportler verzichtet ganz auf Rücksitze. Dafür genießen Fahrer und Beifahrer im Nissan die größte Bewegungsfreiheit.

KarosserieMax. PunkteMazda RX-8Nissan 350ZAlfa Romeo Brera 3.2 JTS Q4
Raumangebot vorn100535951
Raumangebot hinten10030-15
Übersichtlichkeit100455543
Bedienung/ Funktion100687972
Kofferraumvolumen100342735
Variabilität7010520
Zuladung/ Anhängelast8026516
Sicherheit150958094
Qualität/ Verarbeitung200172160168
Kapitelbewertung1000533470514
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mazda RX-8

PS/KW 231/170

0-100 km/h in 6.60s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 235 km/h

Preis 32.300,00 €

Nissan 350Z

PS/KW 300/221

0-100 km/h in 5.90s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 36.400,00 €

Alfa Romeo Brera 3.2 JTS Q4

PS/KW 260/191

0-100 km/h in 6.80s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 240 km/h

Preis 39.800,00 €